EU-Austrittspartei: Für den EU-Austritt Österreichs, für Österreich!
Startseite EU-Austrittspartei  -->  EU? "NEIN Danke"  -->  Coronavirus
  ^ Pfad
              
Coronavirus


1. Coronavirus
2. Interne Umfrage vom 9.5.2020  
3. Leserbriefe
 



1. Coronavirus:

* Seltsam, dass die EU zum Thema Coronavirus / COVID2019 medizinisch und organisatorisch komplett abgemeldet war und ist. 

* ab 4. Juni 2020 werden die Corona-bedingten Grenz- und Gesundheitskontrollen gegenüber Deutschland, Liechtenstein, Schweiz, Tschechische Republik, Slowakei, Ungarn und Slowenien eingestellt und es braucht keine COVID19-tests bei der Einreise nach Österreich mehr.
Die Grenze zu Italien bleibt weiterhin zu. Deshalb hat der italienische Konsumentschutzverband Österreich beim EuGH verklagt, vermutlich wegen Bruchs des Schengen-Vertrages.

* Im März 2020 führten die EU-Mitgliedsländer Gesundheits- und Grenzkontrollen ein, ganz entgegen dem geltenden Schengen-Abkommen. Österreich führt sogar Grenzsperren für unerwünschte Ausländer ein !!!

* Österreich führt - wie andere Nationalstaaten auch - einen "nationalen Schulterschluß" durch. Dabei stimmten alle Parlamentsparteien für ein rot-weiß-rotes 38 Milliarden Euro Hilfspaket für die Wirtschaft, zu Lasten der Österreicherinnen und Österreicher.
Die Maastrichtkriterien für eine stabile Euro-Währung werden nicht nur von Österreich ignoriert. EU-Kommsissionspräsidentin Ursula von der Leyen nimmt das alles tatenlos zur Kenntnis.

* Der Coronavirus ist nicht die Ursache, sondern wird jetzt als Sündenbock instrumentalisiert. Der Coronavirus ist eine Grippe mit vielen Erkrankten, aber unterdurchschnittlich vielen Toten in Österreich, die nicht am Coronavirus, sondern mit Coronavirus gestorben sind. Der Coronavirus bringt das Krisen-Fass der EU aber zum Überlaufen.

Coronavirus => Wirtschaftskrise => Finanzkrise => EURO-Zerfall
=> Rückkehr zu den nationalen Währungen (Schilling, D-Mark, franz. Franc, niederl. Gulden usw.).

   Das wird so Ablaufen, nicht weil die Herrschenden das wollen, sondern weil sie es akzeptieren müssen. Die EU ist am Ende, kann ihr Ende aber noch hinauszögern. Letztendlich kann es aber auch sehr rasch gehen, wie beim Fall der Berliner Mauer am 9. Nov. 1989, wo man am Nachmittag noch nicht glaubte, dass in der Nacht auf 10. Nov. 1989 die Mauer fallen würde.

   Beim Fall der EU ist uns von der EU-Austrittspartei aber nicht zum Jubeln, denn diesen Weg wird Österreich leider wieder mit den falschen Pro-EU-Leuten beschreiten, die die ganze Krise seit den letzten 20 Jahren verursacht haben. Man kann aber ein Problem nicht mit den gleichen Leuten lösen, die es verursacht haben, schon gar nicht, mit unserer jetzigen Dilettantenregierung!!!
Bundeskanzler: Studienabbrecher
Finanzminister: Philosoph
Innenminister: Weder Polizist noch Jurist; keine Ahnung vom Innenministerium
Gesundheitsminister: war Volksschullehrer und Journalist
Justizministerin: Migrantin, die am Wiener Straflandesgericht in 1. Instanz wegen übler Nachrede zu einer Geldstrafe verurteilt worden (noch nicht rechtskräftig).
Verteidigungsministerin: war weder beim Bundesheer, noch beim Zivildienst
Landwirtschaftsministerin: War als Umweltministerin für den Bau der 3. Piste am Flughafen Wien-Schechat verantwortlich.
usw.

Schwere Zeiten stehen Österreich bevor.
 

Man kann sich für das Coronavirus-Problem verschiedene Szenarien ausdenken und überlegen, wie plausibel diese sind.
Wie gefährlich ist der Virus wirklich und welche Maßnahmen wären sinnvoll?
Sterben die Leute an oder vielmehr mit dem Coronavirus?
Können mit Gelddrucken und Geldillusion die Leute ausreichend manipuliert werden?
Hamstern Sie schon ausreichend?
Jetzt Paradeiser am Balkon oder im Garten anbauen?

1. Szenario:
Annahme: Der Coronavirus ist hochansteckend und gefährlich.
Lösung: Das Problem soll durch 2-3 Wochen Quarantäne der Bevölkerung und sehr viel frisch gedrucktes Geld (zusätzliche 38 Milliarden € in Österreich) bei sehr viel weniger Produktion gelöst werden.
Österreich taucht die 2-3 Wochen durch und hofft darauf, dass das die wärme Jahreszeit das Coronavirus-Problem von selbst löst und es nachher keinen einzigen Coronavirus mehr gibt.
Dieses Szenario ist naiv, aber darauf setzt die aktuelle ÖVP-Grüne-Bundesregierung.

2. Szenario:
Annahme: Der Coronavirus ist hoch ansteckend und gefährlich.
Lösung: Warten, bis ein Großteil der Bevölkerung von selbst Antikörper gegen die Coronaviren entwickelt hat. Inzwischen noch mehr Geld drucken lassen. 
Das Problem löst sich erst, wenn der Großteil der Bevölkerung dagegen immun ist. Das kann mehrere Monate oder sogar Jahre dauern. Ein kleiner Teil der alten Bevölkerung stirbt leider daran, wie bei jeder anderen Grippe auch. Die 100 Milliarden € Rettungspakete für die zugesperrte Wirtschaft waren umsonst und gehen zu Lasten der Bevölkerung. Die Staatsschulden steigen und heizen die Inflation an.  

3. Szenario:
Der Coronavirus ist hochansteckend, aber ungefährlich. 
Man braucht das Problem nicht lösen, da es unbedeutend ist.
Zwar erkranken am Coronavirus viele Menschen, aber nur wenige Menschen werden daran sterben (wie bei einer Grippe). D.h. wenige Menschen sterben ursächlich an dem Coronavirus und in weiterer Folge an einer Lungenerkrankung. Derzeit gibt es noch keinen einzigen Toten, der nur wegen des Coronaviruses gestorben ist.
Statt Ausgangssperren für die Bevölkerung und Firmenschließungen gibt es halt Krankenstände einzelner Mitarbeiter. Der Tagesablauf läuft ganz normal weiter. Es sind keine Quarantäne und keine neuen Staatsschulden nötig.
Das dritte Szenario ist am schwersten umzusetzen, da die Systemmedien und Parlamentsparteien derzeit einen gewaltigen Druck für Szenario 1 machen und keine Gegenmeinungen zulassen.

In spätestens in einem halben Jahr wissen wir, welche Szenario-Annahme richtig war.
Quelle =>
http://www.wien-konkret.at/gesundheit/coronavirus/#73103

PS: Uhrenumstellung auf EU-Sommerzeit:
Dafür müssen die Uhren am 29.3.2020 von 2 Uhr auf 3 Uhr umgestellt werden !!! Ja, das kann die EU.



2. Interne Umfrage vom 9.5.2020

1. Wie geht es Euch?
2. Was haltet Ihr von Kurz (ÖVP) & Kogler (Grüne)?
3. Soll man die Fluglinie AUA mit 767 Millionen Euro Steuergeld retten?
4. Investitionen & Reserven?
5. Notbetrieb / Aussteigen?
6. Sonstiges

Hier sind die verbalen Antworten zu den einzelnen Fragen online gestellt...

1. Wie geht es Euch?
a) gesundheitlich?
Antw. 01:
Danke, gut.
Antw. 02: gut
Antw. 03: Danke, alles OK.
Antw. 04: Gut, danke – ich hoffe, Ihnen auch.
Antw. 05: bestens !
Antw. 06: Dank der Nachfrage, gesundheitlich geht es mir und meinem Mann sehr gut.
Antw. 07: Die Ausgehbeschränkungen haben mir sicher geschadet. Habe psychosomatische Beschwerden aber auch durch mangelndes Training aktuell Wirbelsäulenprobleme.
Antw. 08: danke gut. Ich schreibe derzeit viele Beschwerden wegen Diskriminierung der hörbeeinträchtigten Menschen. Die Masken für den Mundschutz sind für diese Personengruppe ein Horror. Diese Personengruppe braucht zum kommunizieren das Mundbild. Ich habe sofort nach Inkrafttreten dieser Verordnung an die Regierung Team Kurz geschrieben. Mir wurde dazu schriftlich mitgeteilt, dass selbstverständlich die Kontaktperson die Maske herunter geben darf, aber ein Sicherheitsabstand bestehen bleiben muss. Dieses Schreiben führe ich immer mit. Trotzdem erlebe ich fast tagtäglich arge Diskriminierung en, und ich werde auch von oben herab behandelt. Die Regierung hat es nicht der Mühe wert gefunden diese Ausnahme auch kund zu tun. Es hätte in den Verordnungen ein kurzer Hinweis "Ausgenommen Menschen mit Hörbeeinträchtigungen" genügt. Wir werden nicht ernst genommen. 
Antw. 09: sehr gut
Antw. 10: Herzinsuffizienz
Antw. 11: gut. Nehme vermehrt Vit.C, D3+K2, hatte im Jänner eine starke Verkühlung
Antw. 12: bestens
Antw. 13: noch gesund, trotz Riskogruppenzugehörigkeit.
Antw. 14: toll
Antw. 15: alles bestens
Antw. 16: gut
Antw. 17: ja
Antw. 18: Gesundheitlich geht es uns gut. Nicht schlechter, als sonst immer ohne Corona.
Antw. 19: trotzdem gut
Antw. 20: ---  
Antw. 21: Sehr gut
Antw. 22: Alles Bestens - alle in der Familie, im Bekanntenkreis, Freundeskreis - alle bei bester Gesundheit!
Antw. 23: Sehr Gut,  keine Probleme
Antw. 24: Uns geht es sehr gut, trotz vollzogenem Eintritt in die Klasse der stark Gefährdeten. Wir hielten uns recht streng an die Verklausung, bis auf 3 - 4 - malige fortgeschrittene Gesundheitswanderungen pro Woche. Ein wenig Angst vor eventuell notwendig werdenden Arztbesuchen wegen der Ansteckungsgefahr und Terminausweitungen hatten/haben wir schon.
Antw. 25: kerngesund, keine Probleme gehabt
Antw. 26: Sehr gut
Antw. 27: Derzeit nicht besonders, hat aber kein Covid-Ursachen.
Antw. 28: Danke der Nachfrage. Bin gesund.
Antw. 29: ---
Antw. 30: ja
Antw. 31: geht
 
b) mit den Ausgehverboten, Schulschließungen, Betriebsschließungen, Kurzarbeit, Kündigungen, Staatsbeihilfen?
Antw. 01:
Hat mich bis jetzt kaum tangiert, da ich die letzten 4,5 Monate zu beschäftigt war.
Antw. 02: war notwendig
Antw. 03: Bin Pensionist, bin dennoch spazieren gegangen.
Antw. 04: Ich bin Freiberuflerin und arbeite normal von zu Hause weiter. Ich kenne einige Leute, die die Schließungen offenbar dazu ausnutzen, um nicht mehr wirklich etwas zu arbeiten – obwohl ich davon ausgehe, dass die Betreffenden als Beamten regulär weiterbezahlt werden.
Ich denke leider, dass man die meisten Österreicher dazu zwingen muss, zu Hause zu bleiben, weil sie sonst machen, was sie wollen. Von meinen Eltern im 5. Bezirk wurde mir auch gemeldet, dass die dort zahlreich vertretenen türkischen Immigranten die Ausgehbeschränkungen nicht eingehalten haben und die Polizei immer dann für Checks vorbeigekommen ist, wenn die Leute ausnahmsweise nicht in Rudeln im Park gesessen sind. Ist die Polizei bei uns eigentlich nur dazu da, fürs Protokoll auszurücken oder macht sich die ab und zu auch mal nützlich?
Antw. 05: leider sehr schlecht im Moment; wurde gekündigt und dadurch finanzielle Probleme wegen der stockenden bzw. Nicht-Rückzahlung des Leasingautos, auch fühle ich mich MASSIV EINGESCHRÄNKT in meiner FREIHEIT wegen der Ausgehverbote (Idiotisch, widersprüchlich, absolut nicht notwendig) !
Antw. 06: Die Ausgehverbote etc. sind Wahnsinn und in meinen Augen Freiheitsberaubung, die Generation 65+ zu hilflosen Greisen zu erklären, eine Gemeinheit, heute steht sogar was im ORF dazu, das ich nur unterschreiben kann! Die Jungen nehmen das wörtlich, denken nicht nach, hab ich in vielen Gesprächen bemerkt. Was soll das, den Älteren das Essen/Einkäufe vor die Tür zu stellen, zurückzuweichen bei ihrem Anblick, durch eine Klappe was reinschieben? Wo endet das? Die Stigmatisierung älterer Menschen als Aussätzige, Parias, Ausgestoßene. Was ist das für ein menschenbild? Das Wegsperren der Älteren aus der Öffentlichkeit? Genau das ist es nämlich. Da kann ich dir einmal mehr drüber erzählen ….
=>  https://orf.at/stories/3163829/
=>  https://www.spiegel.de/gesundheit/coronavirus-strikte-isolation-ist-gerade-fuer-aeltere-gift-a-da331fcf-c5ea-40db-822c-9bbc8f85d67b
Antw. 07: Die Ausgehverbote treffen mich hart, aber wirtschaftlich bin ich bis jetzt kaum getroffen.
Antw. 08: Die Maßnahmen der Regierung sind extrem übertrieben und meiner Meinung nach wenig wirkungsvoll. Dagegen ist die kaputte Wirtschaft nicht zu akzeptieren.
Antw. 09: ---
Antw. 10: blöde
Antw. 11: habe mich nur anfangs an den Mindestabstand gehalten, trage keine Maske, notfalls nur Schal.
Antw. 12: beschissen
Antw. 13: Ausgehverbot ist erträglich, alles andere betrifft mich nicht.
Antw. 14: bei den Bekannten herrscht Panik
Antw. 15: überzogene maßnahmen
Antw. 16: gut
Antw. 17: ---
Antw. 18: Mit den Ausgangseinschränkungen geht es uns sehr schlecht, weil wir uns natürlich in unserer Freiheit eingeschränkt fühlen. Dadurch wir nicht Arbeiten gehen, fallen Staatshilfen, Kündigung, Kurzarbeit und Weiteres für uns weg. Wir möchten aber, dass jeder der wirtschaftlich unter Corona leidet, sofort und ohne schwierigeren bürokratischen Aufwand so baldest möglich entschädigt wird. Dass in der Corona-Zeit die Menschen in Not, nicht zur Gänze entschädigt werden, finden wir eine Frechheit.
Antw. 19: Ausgehverbot kenne ich nicht, Schulschließung Betriebsschließung sind total unsinnig.
Antw. 20: ---
Antw. 21: durchschnittlich. Die Gesichtswindel mag ich nicht.
Antw. 22: KATASTROPHAL!!! Ein heller Wahnsinn, was da gemacht wurde und was wir uns da haben gefallen lassen!!!
Antw. 23: Im Hauptberuf in der IT hab ich genug Arbeit
Antw. 24: ---
Antw. 25: Keine Kurzarbeit im Betrieb, habe eigenen Garten, damit kein Problem.
Antw. 26: Kann als Pensionistin damit leben, obwohl ich das ganze eher als Plandemie sehe.
Aber alle, die aber einen Kleinbetrieb haben, oder den Job verloren haben, oder einen solchen suchen, tun sich unendlich schwer und man kann sie nur bedauern, bzw. versuchen zu helfen ...
Antw. 27: Ungewohnt und behindernd, für die Zukunft bedrohlich - trotz schon Pension auch mit weiteren finanziellen Einbußen möglich.
Antw. 28: war immer auch physisch in der Arbeit und auch viel unterwegs spazieren.
Antw. 29: Da ich fast wie ein Eremit lebe, betrifft mich das Ganze nicht besonders.
Antw. 30: ---
Antw. 31: blöde

c) kennt Ihr einen COVID-Toten persönlich?
Antw. 01:
nein
Antw. 02: nein
Antw. 03: Nein, nicht in meinem Umfeld.
Antw. 04: Nein, aber ich kenne jemanden, der eindeutig eine schwere COVID-Erkrankung hatte und 2 Mal nicht von der Rettung mitgenommen wurde, sondern erst beim 3 Mal, wo er schon fast nicht mehr zu retten war. Er war dann 3 Wochen im Spital. Ich kenne auch eine Angehörige dieser Person, die eindeutig COVID hatte und nicht von den Behörden erfasst wurde. Der Angehörigen wurde gesagt, falls sich die Behörden bei ihr nicht mehr wegen der Registrierung melden, solle sie sie daran erinnern. Ich gehe zu 100% davon aus, dass die Zahlen in Österreich absichtlich geringgehalten, sprich grob gefälscht, werden.
   Falls es im Rahmen einer COVID-Erkrankung einen Verdacht auf Lungenembolie gibt, wird die Lungenembolie übrigens nicht abgeklärt, weil man sonst den Untersuchungsraum desinfizieren müsste. Dabei ist inzwischen erwiesen, dass COVID-Kranke öfters an einer Lungenembolie sterben.
Antw. 05: NEIN, KEINEN einzigen; auch keiner in meinem unmittelbarem Umfeld von Verwandte, Freunde, Bekannte  !!
Antw. 06: Ich kenne keinen Toten, nicht einmal einen Kranken
Antw. 07: NEIN
Antw. 08: nein, gar niemanden.
Antw. 09: ---
Antw. 10: nein
Antw. 11: ja - ROY (gestern angeblich in Las Vegas an Corona gestorben, hahaha) - habe ihn auf seiner Show kennengelernt.
Antw. 12: nein
Antw. 13: nein, lediglich Erkrankte.
Antw. 14: ---
Antw. 15: kenne keinen covid toten, auch keinen covid erkrankten in meinem bekanntenkreis.
Antw. 16: nein
Antw. 17: ---
Antw. 18: Wegen dem Fall von Kennen eines Corona-Toten, kann ich ihnen nur schreiben, nein, denn derjenige der unter Corona-tot gezählt wird, hatte schon Jahrzehnte lange Vorerkrankungen, an denen er gestorben ist, es kann sein, dass irgendeine Lungenerkrankung mit im Spiel war, aber da dieser weit über 80 Jahre alt war, also schon bald vor seinem 90. Geburtstag war, ist es das für Beweis eines Corona-Toten nichts relevantes, meiner Meinung nach.
Antw. 19: NEIN!
Antw. 20: ---
Antw. 21: nein
Antw. 22: NEIN! Und ich/wir kennen auch keinen der einen kennt!!!
Antw. 23: NEIN
Antw. 24: ---
Antw. 25: nein, kein Toter unter Bekannten/Verwandten. 
Antw. 26: Nein
Antw. 27: Ja, einen direkt und der zweite wurde sowohl direkt über ein enges Familienmitglied und die Medien bestätigt.
Ob "mit" oder "am" Coronavirus verstorben: Beim einen fraglich, beim zweiten zumindest durch das Corona-Virus maßgeblich begünstigt. Covid 19 IST definitiv ein gefährliches Mistding. Ob die Maßnahmen jeweils dazu passen ist fraglich.
Antw. 28: nein
Antw. 29: Da ich fast wie ein Eremit lebe, betrifft mich das Ganze nicht besonders.
Antw. 30: Ja.
Antw. 31: nein


2. Was haltet Ihr von Kurz (ÖVP) & Kogler (Grüne)?
a) Kurz & Kogler treffen Eurer Meinung nach die richtigen Entscheidungen
Antw. 01: Na-ja.
Antw. 02: ja.
Antw. 03: ---
Antw. 04: Zumindest, was die Ausgehbeschränkungen betrifft. Ich hätte gedacht, dass sie uns lieber sterben lassen, als der Wirtschaft zu schaden.
Antw. 05: eine Regierung (speziell die Damen und Herren des Ministeramtes) welche unfähig, unqualifiziert ist wie in den vergangenen letzten 40 Jahren auch schon. Tja ansonsten, Herr Kogler ein Alkoholiker welche ALLES nachahmt wie es Herr Kurz ihm vorgibt und Sebastian Kurz  so wie es den Anschein macht sein EGO in der Rolle des Diktators durchbringt (sicherlich auch abhängig von diverse Wirtschaftstreibenden und Banken, möglicherweise auch von Georg Soros). Sie treffen eher mehr Fehlentscheidungen, als vernünftige.
Antw. 06: ---
Antw. 07: Nein Keinesfalls - sind schlechtest!.
Man darf niemals wenn man Verantwortung zu tragen hat nur eine Problematik sehen, sondern muß das gesamte im Auge behalten. Wenn das einzige Ziel ist, keine Coronatoten zu haben - alle erschießen. Dann sind zwar alle tot, aber nicht an Corona verstorben.
Sowohl die Datenerhebung ist nicht wissenschaftlich, noch sind die Relationen gewahrt worden. Die Gefahren für die Gesellschaft sind noch nicht voll abschätzbar.
Antw. 08: nein, absolut nicht.
Antw. 09: nein, zu vergleichen mit einem Kropf
Antw. 10: NEIN
Antw. 11: halte gar nix von denen. Sie sind nur Marionetten der Hintergrundmächte.
Antw. 12: ---
Antw. 13: Mangels neutraler Informationen: Keine stichhaltige Meinungsbildung möglich (Gewählt habe ich die noch nie und werde es auch künftig SICHER nicht machen).
Antw. 14: Die Herren handeln nach einem Schema, ohne Ihre eigenen Meinung – als Roboter. Wer hat dieses Schema ausgearbeitet?
Antw. 15: ---
Antw. 16: ja
Antw. 17: ---
Antw. 18: nein
Antw. 19: ---
Antw. 20: ich bin zwar eine EU Gegnerin, ich finde jedoch trotzt vieler Gegner der jetzigen Regierung, dass diese Regierung ihr Bestes gemacht hat um Covid zu beenden bzw. es mehr und mehr einzudämmen. Man hört von unterschiedlichsten Virologen die unterschiedlichsten Meinungen. Daher muss halt jeder Bürger schauen welcher Meinung er Glauben und Vertrauen schenkt. Natürlich hätten wir es auch so wie die Schweden machen können. Aber wie man weiß sind dort pro Kopf Einwohner viel mehr Menschen an oder mit Corona erkrankt und gestorben. Mehr als bei uns.
Antw. 21: ---
Antw. 22: Nur teilweise waren die Entscheidungen richtig! 
Achtsamkeit mit einer „Krankheit“ hat man ja eh - d.h., wenn jemand krank ist, vermeidet er es ja ohnedies ausser Haus zu gehen oder sich mit Freunden und Verwandten zu treffen…
Aber mit dieser „Pseudopandemie“ den keinesfalls notwendigen „Fullstop" der Wirtschaft zu rechtfertigen, ist absolut nicht nachvollziehbar und zu dulden!!!
Antw. 23: ---
Antw. 24: BK Kurz dürfte außerordentlich gute  Informations- und Koordinierungsquellen vor und zu dem Beginn der Pandemie gehabt haben, ist natürlich eine Verschwörungstheorie. Die 38 Mrden waren überraschend schnell budgetiert, gerade mal ein paar Tage waren vergangen seit der Herausgabe der gesetzlichen Vorschriften.
Antw. 25: große Propaganda der Regierung / alle Medien ihrer Meinung / Opposition mundtot / andere Meinungen lächerlich gemacht.
Antw. 26: Nein. Sie treffen diese Entscheidungen international co-ordiniert, und das ängstigt mich.
Antw. 27: Nur sehr zum Teil, teilweise skurril - vor allem die Art und Weise der Vollziehung ist inakzeptabel. Und im "Wir lassen niemanden zurück" + auf der anderen Seite 38 Mrd. Euro rennt sowieso ein Skandal der Extraklasse ab.
Antw. 28: nein
Antw. 29: Ausnahmsweise finde ich die ÖVP/Grüne-Regierung ganz gut - sie sind sich ziemlich in allen Fällen einig.
Antw. 30: ---
Antw. 31: nein
 
b) mehr Transparenz und Medienfreiheiten wären schon angebracht
Antw. 01:
Definitiv!
Antw. 02: am Anfang nicht, jetzt schon
Antw. 03: ---
Antw. 04: Die Sache mit den Medienfreiheiten ist ein altes und besorgniserregendes Problem, das es leider schon vor der Corona-Krise gab.
Antw. 05: ja, nur leider wird in den Mainstreammedien schon jahrelang gelogen, betrogen, sprich Zensur betrieben und die Leute glauben den Schwachsinn. Wir brauchen ECHTE Medien wieder !
Antw. 06: ---
Antw. 07: das wäre intelligent! - alle Wissenschaftler sollten ihre Aspekte einbringen und nicht Tunnelblick, Panik und Diktatur vorherrschen.
Antw. 08: ja, unbedingt.
Antw. 09: ---
Antw. 10: JA
Antw. 11: ---
Antw. 12: ---
Antw. 13: ---
Antw. 14: Mehr!? Wir haben keine Medien – die Medien wären angebracht.
Antw. 15: ja. Die einseitige Berichterstattung macht mir große Sorge. Niemand erwähnt, dass es mittlerweile ca. 4000 Tote infolge Nikotinkonsumes in Österreich gab. Durch die Tabaklobby wird das wohl nie hoch kommen.
Antw. 16: ---
Antw. 17: ---
Antw. 18: Es wird zensiert und schon lange vor dem Coronawahn wurde schon Meinungsfreiheit eingeschränkt. Kurz und Kogler machen alles, was internationale Regime und Bill Gates von ihnen fordert, denn Bill Gates nutzt seinen unaushaltbaren Reichtum, um die WHO zu bezahlen, damit sie alles machen was er will und Melinda und Bill Gates fördern mit anderen super-über-Reichen die totalitären Verhältnisse, die noch schlimmer werden sollen und schon asiatische Zustände annehmen. Das ist aber noch lange nicht alles, weil es noch extremer wird, wir werden zum Impfen gezwungen, dagegen sind wir massiv und dagegen sollte jeder Bürger sein. In der Impfung und da habe ich Wuellen dazu, soll sogar ein Chip in der Impfsubstanz sein, der deinen Willen verähndern kann und DANN soll verendert werden.
Videos von Hagen Grells Youtubekanal sind nur ein kleines Beispiel dafür. Jetzt können wir sagen okay sind eh nur die Alten und ein paar Junge mit Vorerkrankungen oder geschwächtem Immunsystem. Aber in meiner Lebensphilosophie sind Menschen mehr Wert, als Geld scheffeln. Wirtschaftlich gesehen hat es halt die Betriebe abgedreht, die sowieso nur mit Krediten überlebt haben.
Antw. 19: ---
Antw. 20: ---
Antw. 21: ---
Antw. 22: ABSOLUT! Vor allem Transparenz: woher bezieht unsere Bundesregierung ihre „Fakten“ und Infos die als Grundlage ihrer Entscheidungen dienen???
Und die Medien - allen voran der ORF - macht brav mit und predigt 24/7 die Vorgaben der BR… Ein Wahnsinn!!!
Antw. 23: ---
Antw. 24: ---
Antw. 25: keine Transparenz derzeit / die Profiteure der Regierungsmillionen sind voraussichtlich "Freunde von Freunden" / bezahlt von unseren Steuern / die "Millionärsabgabe" wird die Eigenheimbesitzer treffen.
Antw. 26: Allerdings. Vor allem auch Kritiker sollten öffentlich zu Wort kommen dürfen. Statt dessen werden sie denunziiert bzw. deren Seiten gesperrt.
Antw. 27: Nicht nur "wäre schon" - gerade hier spielt zur Beurteilung der Verhältnismäßigkeit die Musik.
Antw. 28: welche Transparenz? welche Medienfreiheiten? sind scheinbar abgeschafft
Antw. 29: ---
Antw. 30: ---
Antw. 31: ja
 
c) mehr Demokratie ist selbst in einer Krise notwendig
Antw. 01:
Selbstverständlich
Antw. 02: am Anfang nicht, jetzt schon
Antw. 03: ja.
Antw. 04: ---
Antw. 05: ja, den Demokratie sollte auch bedeuten  dass alle vom Volke mitreden dürfen und nicht nur einseitig das ganze sein muss wie die Regierung es haben möchte !
Antw. 06: ---
Antw. 07: das ist eines der größten Probleme.
Das mangelnde Demokratieverständnis, hohe Arbeitslosigkeit, wenige Reiche und sehr viele Arme hat die Grundlagen für den Faschismus und den 2. Weltkrieg bereitet.
Antw. 08: ja, unbedingt.
Antw. 09: ---
Antw. 10: JA
Antw. 11: ---
Antw. 12: ---
Antw. 13: ---
Antw. 14: Slovenien hat gestern protestiert. Plakate lauteten: „Wir lassen unsere Freiheit uns nicht wegnehmen“ und „Unsere Regierung sind Diebe“.
Antw. 15: ja
Antw. 16: ---
Antw. 17: ---
Antw. 18: ---
Antw. 19: ---
Antw. 20: ---
Antw. 21: ---
Antw. 22: ABSOLUT! 
Antw. 23: ---
Antw. 24: ---
Antw. 25: mehr Demokratie notwendig / wie soll das gehen bei überwältigender Propaganda?
Antw. 26: Demokratie? Was ist das? (zynisch gemeint)
Antw. 27: Verhältnismäßigkeit und Rechtsstaatlichkeit ja, aber über eine Pandemie kann man nicht demokratisch abstimmen. Bei einem Super-GAU in Temelin etc. ja auch nicht. Hier sind tatsächlich in einer Sondersituation die Experten gefragt. 
Antw. 28: Demokratie? sieht nicht danach aus
Antw. 29: ---
Antw. 30: ---
Antw. 31: ja
 
d) Kurz & Kogler sind Anti-Demokraten. Das hat mit der Umsetzung eines Volkswillens nichts mehr zu tun, sondern die entscheiden klar gegen den Willen des Volkes. Kurz & Kogler versuchen es nicht einmal, den Volkswillen zu ermitteln.
Antw. 01:
Ich fürchte eher, daß sie den Volkswillen von vielen ganz gut treffen
Antw. 02: fake News Frage
Antw. 03: ---
Antw. 04: ---
Antw. 05: JA, sehr treffend. Wir sind bereits leider wieder in einem täglich mehr werdenden Regime, wie die Vergangenheit es in Österreich zumindest bereits hatte; in anderen Ländern ist es teilweise ja heute noch so ähnlich.
Antw. 06: Sie können nicht zugeben, daß sie überreagiert haben und setzen den wirtschaftlichen Niedergang fort. Die wirtschaftlichen Folgen machen mir große Sorgen, und die werden fast alle treffen. Nur hat das die eingeschüchterte Masse noch gar nicht begriffen. 
Antw. 07: Nicht nur gegen das Volk - auch gegen die Verfassung. Angst und Einschüchterung der mündige Bürger zählen nicht.
Antw. 08: stimmt. Diese entscheiden gegen den Willen des Volkes.
Antw. 09: zu vergleichen mit einem Kropf.
Antw. 10: JA
Antw. 11: halte gar nix von denen. Sie sind nur Marionetten der Hintergrundmächte.
Antw. 12: das Ganze wird von der „Weltregierung“ UNO/WHO gesteuert 
Antw. 13: Mangels neutraler Informationen: Keine stichhaltige Meinungsbildung möglich (Gewählt habe ich die noch nie und werde es auch künftig SICHER nicht machen).
Antw. 14: Sind Verbrecher, die die österreichische Verfassung abgeschafft haben. In den früheren Zeiten war eine Todesstrafe dafür vorgesehen.
Antw. 15: ja
Antw. 16: ---
Antw. 17: ja
Antw. 18: Sebastian Kurz und Werner Kogler sind Antidemokraten und es interessiert sie nicht, was die Bevölkerung will. Da diese Bevölkerung jedoch sich von Angst und Vorgaben sowieso nichts dagegen machen wollen und brav alles annehmen, was ihnen befohlen wird, weil sie oft wie Schafe agieren ohne mitzudenken und verlernt haben einen eigenen persönlichen Willen zu haben, nutzt sich leider eine Volksbefragung wenig. Kurz und Kogler diktieren und das Volk macht zu 80 % mit.
Antw. 19: ja
Antw. 20: ---
Antw. 21: ja
Antw. 22: LEIDER! Problematisch sind aber nicht Kurz und Kogler und deren Hintermänner und Frauen (Mei-Pochtler), sondern das Volk: wie eine Herde Schafe, die der Hirtenhund nur mit dem Blick alleine von einer Ecke in die andere Ecke treibt!
„WER nichts weiss, muss alles GLAUBEN!“ - …übrigens auch der Leitspruch unseres Bildungssystems!!!
Antw. 23: ja
Antw. 24: ---
Antw. 25: Kurz und Kogler sind keine Demokraten.
Antw. 26: Dazu wäre zu sagen, dass die Gehirnwaschmaschinen (Mainstream Medien) ja schon sehr lange werken und wirken, also Otto-Normalverbraucher keinen eigenen, freien Willen mehr hat. Was wäre also der Volkswille?
Antw. 27: Anti-Demokraten ja. Aber der Rest: Siehe zuvor.
Antw. 28: stimmt, aber beide MANIPULIEREN auch den „Volkswillen“ (Angst schüren)
Antw. 29: Ausnahmsweise finde ich die ÖVP/Grüne-Regierung ganz gut - sie sind sich ziemlich in allen Fällen einig.
Antw. 30: ja
Antw. 31: ja


3. Soll man die Fluglinie AUA mit 767 Millionen Euro Steuergeld retten? (= ca. 100 € je Österreicher)
a) ja, ist wichtig für die AUA-Aktionäre, die Mitarbeiter, den Flughafen, den Großraum Wien, ...
Antw. 01:
Nein.
Antw. 02: ---
Antw. 03: ---
Antw. 04: ---
Antw. 05: auf GAR KEINEN Fall; alle Fluggesellschaften sollen sich selber retten und wenn diese es nicht schaffen sollen's zusperren. Wenn ich als "kleiner" so wirtschaften würde wie die großen Firmen und Banken, würde der Staat mich zu Freiheitsstrafen verurteilen und die können seit eh Jahrzehnte machen was wollen ?!
Antw. 06: ---
Antw. 07: Nein, es wurde derart viel zerstört, dass Geld an allen Orten fehlt. Unterstützung ist angebracht bei den geschädigten Klein- und Mttelbetrieben im Land - die auch für die Nahversorgung, Arbeitsplätze den Wohlstand des Landes gesichert haben und sichern.
Antw. 08: NEIN 
Antw. 09: nein, die AUA gehört den Deutschen, kein Cent aus meinem Steuergeld.
Antw. 10: NEIN
Antw. 11: nein
Antw. 12: nein
Antw. 13: Direkt in der Abflugschneise von Wien wohnend, habe ich einige Wochen der Ruhe im Garten genießen können, der sonst wegen des Fluglärms unbenutzbar ist. Was denken Sie, dass ich von der Unterstützung IRGENDEINER Fluggesellschaft halte? (Übrigens: Bei Banken geht es mir ähnlich!).
Antw. 14: nein
Antw. 15: nein
Antw. 16: ---
Antw. 17: ---
Antw. 18: Die Aua sollte nicht mit unserem Steuergeld finanziert werden, denn das ist jetzt Sache von Deutschland, da Deutschland die Aua aufgekauft hat.
Antw. 19: Ja, obwohl ich finde, dass der Flugverkehr in diesem Ausmaß NICHT notwendig ist. Eine erheblich Reduktion auf notwendige Flüge wären sehr wünschenswert!
Antw. 20: ---
Antw. 21: ---
Antw. 22: Ein altes Spiel: Gewinne privatisieren - Verluste verallgemeinern… Die AUA ist erst der Anfang!
Antw. 23: ---
Antw. 24: Unglaubliche Inkonsequenz bezüglich AUA ! Die Grünen wollen die vorrangige Weiterführung des Klimaschwerpunktes im österreichischen Staatsbudget, haben aber nichts gegen die massive Weiterförderung des Flugbetriebes über Österreich, damit auch nichts mehr gegen die 3. Wiener Landebahn und nichts gegen die Steuerbefreiung beim hier abgegebenen Flugtreibstoff, welcher dann aber weiterhin die österreichische Klimabilanz schwer belastet. Die AUA bleibt ein reines Prestigeprojekt mit periodisch wiederkehrenden enormen Bundeszuschüssen seit der Ära der Hofräte-Vorstände. Der Markenwert der Marke AUA  bzw. Austrian ist längst an die Deutsche Lufthansa verschenkt worden mitsamt einer halben Milliarde € als Zugabe. Die Klimawerte haben sich in der Pandemie bereits bis dato weltweit überraschend deutlich verbessert und werden sich weiter verbessern in den hochentwickelten Ländern wie Österreich. Was will die Türkis-Grüne Regierung mit einem vorrangigen Klimaschwerpunkt im Bundesbudget vor der Wiederherstellung der Prosperität, wie gehabt vor Corona, erreichen ?
Alles für solche Schwerpunkte muss von den „Hier Anwesenden“  zukünftig mit steigenden Steuern, Abgaben (Ökosteuern !) und steigender Inflation erarbeitet und bezahlt werden. Seltsam ist, dass von Seiten der Gewerkschaft, der Arbeiterkammern und der SPÖ sehr wenig dazu zu bemerken ist. Man gewinnt den Eindruck, dass auch von dieser Seite nicht mit offenen Karten gespielt wird. Ganz im Gegenteil, diese Organisationen fordern zusätzlich noch massiv die 30-Stundenarbeitswoche bei vollem Lohnausgleich, 6 Wochen Urlaub und etwa 12 bezahlten Feiertagen pro Jahr, das alles zusammen wäre doch reine Zauberei angesichts der für Jeden ersichtlichen und für Viele schon spürbaren Tatsachen, oder wären die  umfangreichen Berichterstattungen zum Thema Corona-Pandemie in den Medien nur Fake News  gewesen ? Da kann doch nicht mehr von seriöser, demokratischer Zukunftsarbeit gesprochen werden.
Antw. 25: --- 
Antw. 26: ---
Antw. 27: Da geht es um eine Menge Arbeitsplätze. Daher wird man für die sowieso Geld in die Hand nehmen müssen.  Aber unter strengen Auflagen, mit Staatsbeteiligung und Sperrminorität etc.. Ob die Option "Konkursmasse aufkaufen" die billigere wäre halte ich für fraglich.
Antw. 28: ja, ist wichtig für die Mitarbeiter, den Flughafen, den Großraum Wien
Antw. 29: auf jeden Fall: N E I N !!!
Antw. 30: ---
Antw. 31: nein
 
b) 100 Millionen Euro würden auch reichen
Antw. 01:
Ist zumindest billiger als 767 Millionen. Sinn seh ich wenig drin.
Antw. 02: ---
Antw. 03: ---
Antw. 04: ---
Antw. 05: siehe Antwort a)
Antw. 06: als Maximum
Antw. 07: Warum Geld immer in Großbetriebe stecken?
Antw. 08: kein Geld an die AUA, sondern mit anderen Fluglinien, welche finanziell besser dastehen, verhandeln.
Antw. 09: nein, die AUA gehört den Deutschen, kein Cent aus meinem Steuergeld.
Antw. 10: NEIN
Antw. 11: nein
Antw. 12: nein
Antw. 13: Direkt in der Abflugschneise von Wien wohnend, habe ich einige Wochen der Ruhe im Garten genießen können, der sonst wegen des Fluglärms unbenutzbar ist. Was denken Sie, dass ich von der Unterstützung IRGENDEINER Fluggesellschaft halte? (Übrigens: Bei Banken geht es mir ähnlich!).
Antw. 14: ---
Antw. 15: nein
Antw. 16: ---
Antw. 17: ---
Antw. 18: Die Aua sollte nicht mit unserem Steuergeld finanziert werden, denn das ist jetzt Sache von Deutschland, da Deutschland die Aua aufgekauft hat.
Antw. 19: ---
Antw. 20: ---
Antw. 21: ---
Antw. 22: ...nicht einen einzigen Cent...
Antw. 23: ---
Antw. 24: ---
Antw. 25: ich bin für b, eine kleine Hilfe würde reichen 
Antw. 26: ---
Antw. 27: Wahrscheinlich nein.
Antw. 28: ?
Antw. 29: auf jeden Fall: N E I N !!!
Antw. 30: ---
Antw. 31: ja
 
c) nein, das Steuergeld sollte man sinnvoller für Klein- und Mittelbetriebe verwenden und vor allem für klimafreundlichere Betriebe
Antw. 01:
Ich würd eher Steuern senken und den Betrieben das Leben speziell bürokratisch einfacher machen
Antw. 02: Eine andere Fluglinie wird den freien Platz einnehmen! Vakuum füllt sich - egal worum es sich handelt - immer auf!
Antw. 03: Ja.
Antw. 04: Ich habe 200 Euro an ein italienisches Spital gespendet, als die Corona-Welle in diesem Nachbarland besonders schlimm war. Aber ich sehe eigentlich nicht ein, warum ich die AUA stützen soll. Die AUA behandelt ihre Piloten schlecht und der Service ist lang nicht mehr der, der er einmal war. Auf Grund meiner bescheidenen Einnahmen sehe ich überhaupt nicht ein, dass ich jetzt großartig für andere Unternehmen zahlen soll.
Antw. 05: das Geld ist beim normalen Volke besser aufgehoben, da die Leute, auch Klein- und Mittelbetriebe und Kleinstunternehmen, investieren. D.h. das Geld bleibt im Wirtschaftsumlauf.
Antw. 06: ---
Antw. 07: Warum zwingt man die Kleinen zu Krediten und macht insofern ein Bankenförderungspaket, und kaschiert das BIP über diese Umsätze, statt die Realwirtschaft und da vor allem die Kleinen und Mittelbetriebe zu unterstützen?
Antw. 08: ja, hier ist es viel sinnvoller.
Antw. 09: ---
Antw. 10: ---
Antw. 11: ---
Antw. 12: ja.
Antw. 13: ---
Antw. 14: ---
Antw. 15: ja
Antw. 16: ja
Antw. 17: ja
Antw. 18: Man sollte eher das Geld für Klein- und Mittelunternehmen verwendet werden oder für Österreicher, die durch setzen der falschen Maßnahmen in wirtschaftliche Probleme und Notstände geraten sind.
Antw. 19: ---
Antw. 20: ja
Antw. 21: ja
Antw. 22: Zu diesen Rettungsgeldern ist einfach nur zu sagen (egal ob AUA oder KMU): Sozialismus, aufgebaut auf diesen „Subventionswahnsinn“ , hat uns dahin gebracht wo wir jetzt sind! Die schwachen Betriebe zu retten und damit auch die starken Betriebe wieder indirekt zu schwächen, MUSS endlich aufhören!!!
Antw. 23: ja
Antw. 24: ---
Antw. 25: ---
Antw. 26: Die AUA ist ja kein österr. Unternehmen mehr, der Pleitegeier sitzt schon länger am Flügel. Wenn sie also jetzt pleite geht, zahlen die derzeitigen Schuldner drauf, nicht die Österreicher per se. Wer sind die Schuldner eigentlich? Banken? Die Lufthansa? SV?
Antw. 27: Hier stellt sich keine Entweder-Oder-Frage: Sowohl als auch.
Antw. 28: nein, das Steuergeld sollte man sinnvoller für Klein- und Mittelbetriebe verwenden
Antw. 29: auf jeden Fall: N E I N !!!
Antw. 30: ja
Antw. 31: ja


4. Investitionen & Reserven:
a) habe zuwenig Geld, um jetzt zu investieren oder Reserven zu bilden
Antw. 01:
Nein.
Antw. 02: Ich investiere in nichts. Ich lebe so weiter wie bisher!
Antw. 03: ---
Antw. 04: Ja.
Antw. 05: trifft zu
Antw. 06: Den Reserven fürs Alter kann man beim Schmelzen zuschauen!
Antw. 07: Ja, leider.
Antw. 08: ---
Antw. 09: Nein
Antw. 10: Ja
Antw. 11: hab vorausgeschaut....
Antw. 12: ja.
Antw. 13: nein
Antw. 14: ---
Antw. 15: ja
Antw. 16: ja
Antw. 17: ja
Antw. 18: Zum Invistieren und Sparen haben wir zu wenig Geld und wir invistieren, wenn für patriotische Organisationen, Musikkünstler und patriotische Magazine, Medien und Projekte, da uns die Heimat ein Herzensanliegen ist und wir damit gegen die Globalisierung und internationale Institutionen, wie die EU vorgehen möchten.
Antw. 19: ---
Antw. 20: ---
Antw. 21: ja
Antw. 22: Spare in der Zeit, dann hast Du in der Not! - mehr kann man dazu nicht sagen…
Eine Rücklage, sodass man 2 - 3 Monate durchtauchen kann, sollte eigentlich selbstverständlich sein!
Antw. 23: ---
Antw. 24: ---
Antw. 25: --- 
Antw. 26: ---
Antw. 27: Derzeit (noch) nicht. Aber was kommt ist mehr als fraglich. Daher ist jetzt "investieren" nicht angesagt.
Antw. 28: keine Angabe
Antw. 29: ---
Antw. 30: ja
Antw. 31: ja

b) ich investiere in Wohnung bzw. Grundstücke
Antw. 01:
Ja.
Antw. 02: Ich investiere in nichts. Ich lebe so weiter wie bisher!
Antw. 03: ---
Antw. 04: Nein.
Antw. 05: Nein
Antw. 06: ---
Antw. 07: ---
Antw. 08: ---
Antw. 09: in erneuerbare Energie, Panelle
Antw. 10: Denke an Hausverkauf; bin zu alt für Haus- und Gartenarbeit.
Antw. 11: hab vorausgeschaut....
Antw. 12: nein
Antw. 13: nein
Antw. 14: Habe ein Haus im Südburgenland gekauft
Antw. 15: nein
Antw. 16: ja
Antw. 17: ---
Antw. 18: ---
Antw. 19: ja
Antw. 20: ---
Antw. 21: ---
Antw. 22: NEIN!
Antw. 23: ---
Antw. 24: --- 
Antw. 25: ---
Antw. 26: ja
Antw. 27: Wenn die Käufermärkte wegbrechen - und das kann/wird wohl passieren, dann gibt es keinen "sicheren Hafen".
Antw. 28: ich investiere in Immobilien
Antw. 29: ---
Antw. 30: ---
Antw. 31: nein

c) ich investiere in Gold
Antw. 01:
Ja.
Antw. 02: Ich investiere in nichts. Ich lebe so weiter wie bisher!
Antw. 03: ---
Antw. 04: Nein.
Antw. 05: vielleicht etwas, bringt aber in einer kompletten zusammengebrochenen Wirtschaft dann wenig bis gar nix.
Antw. 06: ---
Antw. 07: ---
Antw. 08: ---
Antw. 09: ---
Antw. 10: wenn ich (mein Haus) verkauft habe.
Antw. 11: hab vorausgeschaut....
Antw. 12: nein
Antw. 13: ja
Antw. 14: ---
Antw. 15: nein
Antw. 16: ---
Antw. 17: ---
Antw. 18: ---
Antw. 19: ---
Antw. 20: ---
Antw. 21: ---
Antw. 22: NEIN!
Antw. 23: ---
Antw. 24: ---
Antw. 25: ---
Antw. 26: ja
Antw. 27: Siehe b) (Wenn die Käufermärkte wegbrechen - und das kann/wird wohl passieren, dann gibt es keinen "sicheren Hafen".)
Antw. 28: bin am Überlegen (wenn die aktuellen Preise wieder sinken)
Antw. 29: ---
Antw. 30: ---
Antw. 31: nein, kein Geld
 
d) ich investiere in meine Gesundheit
Antw. 01:
Natürlich
Antw. 02: Ich investiere in nichts. Ich lebe so weiter wie bisher!
Antw. 03: ---
Antw. 04: Nein.
Antw. 05: ja, so wie vorher auch schon.
Antw. 06: ---
Antw. 07: ---
Antw. 08: ---
Antw. 09: ---
Antw. 10: Ja
Antw. 11: hab vorausgeschaut....
Antw. 12: nein
Antw. 13: nein
Antw. 14: ---
Antw. 15: nein
Antw. 16: ---
Antw. 17: ---
Antw. 18: ---
Antw. 19: ---
Antw. 20: ---
Antw. 21: ---
Antw. 22: JA! Immer schon...
Antw. 23: ---
Antw. 24: --- 
Antw. 25: Ich investiere in meine Gesundheit, deshalb jahrelang nicht krank. Was tun die Chinesen? Sie behandeln mit Vitamin C - wirksam - billig und sofort verfügbar!
Antw. 26: Sowieso
Antw. 27: Soweit erforderlich: Selbstverständlich. Ist aber keine "Investition" i.e.S.
Antw. 28: nein
Antw. 29: ja
Antw. 30: ---
Antw. 31: ja, ein bißchen
  
e) ich investiere in meine Ausbildung
Antw. 01:
Sowieso
Antw. 02: Ich investiere in nichts. Ich lebe so weiter wie bisher!
Antw. 03: ---
Antw. 04: Nein.
Antw. 05: nein, vorerst nicht mehr; bin schon für viele Firmen zu überqualifiziert lt. denen. Wahrscheinlich meinen's zu teuer und zu goschert, da ich mir was sagen traue (oft eben die Wahrheit :-)
Antw. 06: ---
Antw. 07: ---
Antw. 08: ---
Antw. 09: ---
Antw. 10: zu spät mit 80 J.
Antw. 11: hab vorausgeschaut....
Antw. 12: nein
Antw. 13: nein
Antw. 14: ---
Antw. 15: nein
Antw. 16: ---
Antw. 17: ---
Antw. 18: ---
Antw. 19: ---
Antw. 20: ---
Antw. 21: ---
Antw. 22: JA! Immer schon...
Antw. 23: ---
Antw. 24: --- 
Antw. 25: ---
Antw. 26: Hier Weiterbildung
Antw. 27: Nicht mehr wirklich speziell erforderlich. Aber alters- und situationsbedingt, nicht wegen Allwissenheit.
Antw. 28: nein
Antw. 29: ---
Antw. 30: ---
Antw. 31: nein, zu alt
 
f) ich investiere in meine Familie und Netzwerke
Antw. 01:
Das primär.
Antw. 02: Ich investiere in nichts. Ich lebe so weiter wie bisher!
Antw. 03: Ja.
Antw. 04: Nein.
Antw. 05: teilweise, Versuch von mehr Zusammenhalt eben
Antw. 06: ---
Antw. 07: ---
Antw. 08: ---
Antw. 09: ---
Antw. 10: Nein
Antw. 11: hab vorausgeschaut....
Antw. 12: nein
Antw. 13: nein
Antw. 14: ---
Antw. 15: nein
Antw. 16: ---
Antw. 17: ---
Antw. 18: ---
Antw. 19: ---
Antw. 20: ---
Antw. 21: ---
Antw. 22: JA! Immer schon...
Antw. 23: ja
Antw. 24: --- 
Antw. 25: ---
Antw. 26: Eh selbstverständlich, oder?
Antw. 27: Ja, selbstverständlich - wo erforderlich. Und das ist weit intensiver so als je zuvor.
Antw. 28: nein
Antw. 29: ---
Antw. 30: ---
Antw. 31: nein

g) ich investiere in gesündere Lebensmittel
Antw. 01:
Ich versuch schon seit Jahrzehnten halbwegs gesund zu leben.
Antw. 02: Ich investiere in nichts. Ich lebe so weiter wie bisher!
Antw. 03: Ja.
Antw. 04: Nein.
Antw. 05: ja, so wie vorher auch schon (so viel wie möglich regional und aus Österreich)
Antw. 06: ---
Antw. 07: ---
Antw. 08: ---
Antw. 09: ---
Antw. 10: Ja
Antw. 11: hab vorausgeschaut....
Antw. 12: nein
Antw. 13: nein
Antw. 14: ---
Antw. 15: nein
Antw. 16: ja
Antw. 17: ---
Antw. 18: ---
Antw. 19: ---
Antw. 20: ---
Antw. 21: ---
Antw. 22: JA! Immer schon...
Antw. 23: ja
Antw. 24: --- 
Antw. 25: ---
Antw. 26: Ich baue selber an
Antw. 27: Gesundheitlich zwangsläufig. Ist aber keine "Investition" i.e.S.
Antw. 28: nein
Antw. 29: ---
Antw. 30: ---
Antw. 31: ja

h) ich spare für meinen nächsten Urlaub
Antw. 01:
Seit Herbst 1982 sind die nächsten Urlaube gesichert
Antw. 02: Ich investiere in nichts. Ich lebe so weiter wie bisher!
Antw. 03: ---
Antw. 04: Nein.
Antw. 05: Nein und wenn dann NUR in Österreich, auch die nächsten Jahre.
Antw. 06: ---
Antw. 07: ---
Antw. 08: ---
Antw. 09: ---
Antw. 10: wäre schön
Antw. 11: hab vorausgeschaut....
Antw. 12: nein
Antw. 13: nein
Antw. 14: ---
Antw. 15: ja
Antw. 16: ---
Antw. 17: ---
Antw. 18: ---
Antw. 19: ---
Antw. 20: ja
Antw. 21: ---
Antw. 22: Ich fahr nicht fort - ich bleib in A!!! Immer schon...
Antw. 23: ---
Antw. 24: --- 
Antw. 25: ---
Antw. 26: ---
Antw. 27: Dafür wären Reserven da. Fragt sich nur, wie es weitergeht. Derzeit vermeide ich jedenfalls unnotwendige Ausgaben.
Antw. 28: nein
Antw. 29: ---
Antw. 30: ---
Antw. 31: nein


5. Notbetrieb / Aussteigen?
a) Nein, nicht notwendig. Österreich kehrt im Juni 2020 wieder in den Normalzustand zurück.
Antw. 01:
Aussteigen sollte man prinzipiell so früh wie möglich. Auch die vorige Normalität war in vielen Bereichen mehr als krank.
Antw. 02: Ja.
Antw. 03: ---
Antw. 04: Vielleicht eher im September. Ich denke nicht, dass noch einmal groß alles geschlossen wird – es sei denn, es wird ganz schlimm und die Zahlen lassen sich in Österreich nicht mehr vertuschen.
Antw. 05: Normalzustand ab Juni 2020 bezweifle ich sehr ! Ich denke dass die Wirtschaft in den 2 Jahren sehr stark weltweit stagnieren wird und es erst wieder ab 2025 bis 2027 vernünftiger dann besser weitergeht.
Antw. 06: ---
Antw. 07: ---
Antw. 08: ---
Antw. 09: ja, nicht notwendig
Antw. 10: hoffentlich
Antw. 11: ---
Antw. 12: nein
Antw. 13: zu wenig verlässliche Informationen. Gerüchte und Mainstream sind zu wenig (wobei die Gerüchte wahrscheinlich noch zuverlässiger sind). Bei Mainstrem-Informationen habe ich das Problem, dass sie leider nicht IMMER falsch sind.
Antw. 14: ---
Antw. 15: ---
Antw. 16: ---
Antw. 17: ---
Antw. 18: Da ich schon geschrieben habe, dass Sebastian Kurz totalitär diktatorisch agiert, gelten ab dem was alles abgeschafft werden soll alle Punkte, Rede- Versammlungsfreiheit, alle Einschränkungen wie in totalitären Regimen einfach, Impfpflichten und Stromabschaltungen und vieles negatives mehr und man wird nichts mehr Demokratisches merken. Denn wenn eine Vertraute von Sebastian Kurz schon von einer Durchmischung zwischen Diktatur und Demokratie spricht, dann weiß man auch was los ist.
Antw. 19: JA
Antw. 20: ---
Antw. 21: ---
Antw. 22: Wer das glaubt, sollte sich mal…
Aber bekanntlich sind ja Gedanken frei und der Leitspruch unseres Bildungssystems passt ja hier auch ganz gut (Punkt2d).
Antw. 23: ---
Antw. 24: --- 
Antw. 25: ---
Antw. 26: ---
Antw. 27: Den Notbetrieb muss man der jeweiligen Situation anpassen. da stehen wir m.E. erst am Anfang der Misere. Ein "echtes" Aussteigen ist nirgendwohin wirklich möglich. Die kommenden Bedrohungen treffen einen überall - wie man auch bei Covid 10 sieht.
Antw. 28: möglich – aber nicht gesichert
Antw. 29: ---
Antw. 30: nein
Antw. 31: ja

b) Die Maßnahmen der österr. Bundesregierung bringen Einschränkungen mit sich, aber damit kann ich leben.
Antw. 01:
Natürlich kann ich damit leben, aber ich will es nicht, und die meisten weniger privilegierten Menschen können es auch nicht.
Antw. 02: Ja.
Antw. 03: ---
Antw. 04: Ja.
Antw. 05: mit den freiheitseinschränkenden Maßnahmen kann ich nicht leben; stimmt mich sehr traurig !
Antw. 06: ---
Antw. 07: ich muß irgendwie, aber es ist
schlimm!
Antw. 08: Ich finde diese Einschränkungen arg.
Antw. 09: ---
Antw. 10: besser nicht. Sie wollen und chippen, impfen und 5G einführen.
Antw. 11: ---
Antw. 12: nein
Antw. 13: zu wenig verlässliche Informationen. Gerüchte und Mainstream sind zu wenig (wobei die Gerüchte wahrscheinlich noch zuverlässiger sind). Bei Mainstrem-Informationen habe ich das Problem, dass sie leider nicht IMMER falsch sind.
Antw. 14: ---
Antw. 15: ---
Antw. 16: ja
Antw. 17: ---
Antw. 18: wir bewegen uns in Richtung Diktatur
Antw. 19: ---
Antw. 20: ja
Antw. 21: ---
Antw. 22: KATASTROPHAL!!! Leider MUSS ich damit leben… Wie würde denn die Alternative aussehen???
Vielleicht so: 1 Polizist hält Mund und Nase zu, 2 Polizisten treten auf Dich ein und weitere 4 stehen im Kreis herum, sodass niemand ein Handyvideo machen kann und es ins Netz stellt? An dieser Stelle: NEIN zur POLIZEIGEWALT!!!
Antw. 23: ---
Antw. 24: ---
Antw. 25: ---
Antw. 26: ---
Antw. 27: Derzeit ja. Aber es wird höchste Zeit für die RICHTIGEN Anpassungen.
Antw. 28: man arrangiert sich wohl oder übel, nach Möglichkeit; Spassfaktor: null!
Antw. 29: ja
Antw. 30: nein
Antw. 31: ???
 
c) Es schaut so aus, als ob Sebastian Kurz die Demokratie und die Freiheiten (Redefreiheit, Versammlungsfreiheit, Erwerbsfreiheit, ...) immer mehr abschaffen möchte.
Antw. 01:
Offensichtlich.
Antw. 02: Nein.
Antw. 03: ---
Antw. 04: ---
Antw. 05: TRIFFT VOLL ZU !
Antw. 06: Ja.
Antw. 07: Leider erinnert mich das an die Geschichte und das macht mir Angst!
Antw. 08: Diesen Eindruck habe ich auch.
Antw. 09: ---
Antw. 10: JA
Antw. 11: so ist es.
Antw. 12: ja
Antw. 13: zu wenig verlässliche Informationen. Gerüchte und Mainstream sind zu wenig (wobei die Gerüchte wahrscheinlich noch zuverlässiger sind). Bei Mainstrem-Informationen habe ich das Problem, dass sie leider nicht IMMER falsch sind.
Antw. 14: ---
Antw. 15: ja
Antw. 16: ---
Antw. 17: ja
Antw. 18: ja
Antw. 19: ja
Antw. 20: ---
Antw. 21: ja
Antw. 22: GENAU so ist es und auf das wird es wohl hinauslaufen...
Antw. 23: ---
Antw. 24: ---
Antw. 25: Ich rechne in der Zukunft mit c) und d) und f) in den nächsten 5 Jahren.
Antw. 26: Das entspricht der neuen Weltordnung (NWO). Nachdem Kurz ein Soros und Gates Freund ist, wird es in diese Richtung weitergehen, sofern wir es uns gefallen lassen.
Antw. 27: Nicht nur er.
Antw. 28: offensichtlich
Antw. 29: ja
Antw. 30: ja
Antw. 31: ja
 
d) Ich rechne mit baldigen Impfpflichten.
Antw. 01:
Sie versuchen es. Sie werden scheitern! Ein guter Grund auszusteigen.
Antw. 02: Ja.
Antw. 03: Ja.
Antw. 04: Leider, bin dagegen.
Antw. 05: ja, nur OHNE mich d.h. ich würde eine massive Gegenwehr dann durchführen !
Antw. 06: ---
Antw. 07: das fürchte ich - werde aber dagegen ankämpfen
Antw. 08: möglich, ich lasse mich dann trotzdem nicht impfen. 
Antw. 09: ---
Antw. 10: Hoffentlich nicht.
Antw. 11: ---
Antw. 12: ja
Antw. 13: zu wenig verlässliche Informationen. Gerüchte und Mainstream sind zu wenig (wobei die Gerüchte wahrscheinlich noch zuverlässiger sind). Bei Mainstrem-Informationen habe ich das Problem, dass sie leider nicht IMMER falsch sind.
Antw. 14: ---
Antw. 15: ---
Antw. 16: ---
Antw. 17: ja
Antw. 18: ---
Antw. 19: ja
Antw. 20: ---
Antw. 21: ja
Antw. 22: JA, leider...
Antw. 23: ---
Antw. 24: ---
Antw. 25: Ich rechne in der Zukunft mit c) und d) und f) in den nächsten 5 Jahren.
Antw. 26: Leider. Kurz hat ja gesagt, zukünftige Bewegungsfreiheit wird es nur mit Impfung geben.
Aber welche? RNA Impfung? Nanochip Impfung? Beides kombiniert?
Antw. 27: Werden nicht durchsetzbar sein. Und sind für manche möglichen strategischen Absichten sogar kontraproduktiv.
Antw. 28: möglich
Antw. 29: wäre schrecklich
Antw. 30: nein
Antw. 31: nein, hoffentlich nicht
 
e) Ich rechne mit baldigen Stromabschaltungen
Antw. 01:
Nein.
Antw. 02: Nein.
Antw. 03: Ja.
Antw. 04: ---
Antw. 05: ja, wegen der wirtschaftlichen Folge, Globalisierung und auch da ein Blackout schon länger im Gespräch ist, auch von den Energieversorgern selber welche eine Stromlieferung nicht mehr garantieren können.
Antw. 06: ---
Antw. 07: eher noch nicht
Antw. 08: nicht unbedingt in absehbarer Zeit
Antw. 09: ---
Antw. 10: Hoffentlich nicht.
Antw. 11: Strom war schon mehrmals an der Kippe
Antw. 12: nein
Antw. 13: zu wenig verlässliche Informationen. Gerüchte und Mainstream sind zu wenig (wobei die Gerüchte wahrscheinlich noch zuverlässiger sind). Bei Mainstrem-Informationen habe ich das Problem, dass sie leider nicht IMMER falsch sind.
Antw. 14: ---
Antw. 15: ---
Antw. 16: ---
Antw. 17: ---
Antw. 18: ---
Antw. 19: das kann durchaus möglich werden
Antw. 20: ---
Antw. 21: ---
Antw. 22: Könnte als Druckmittel sehr gut einsetzbar sein!!!
Antw. 23: ---
Antw. 24: ---
Antw. 25: ---
Antw. 26: Nein
Antw. 27: Nicht wegen Corona.
Antw. 28: nein
Antw. 29: warum? verstehe ich nicht, weshalb es dazu kommen sollte
Antw. 30: nein
Antw. 31: nein
 
f) Ich rechne mit baldiger Bargeldabschaffung
Antw. 01:
Sie versuchen es und werden noch mehr scheitern als bei der Impfplicht
Antw. 02: Ja.
Antw. 03: Ja.
Antw. 04: Das wird wahrscheinlich leider irgendwann kommen, bin dagegen. Und man wird feststellen, dass Vieles auch digital funktioniert hat, was in puncto Politikerfernreisen vs. Telekonferenzen von Vorteil sein mag, aber in anderen Belangen wohl nicht.
Antw. 05: ja, nur OHNE mich d.h. ich würde eine massive Gegenwehr dann durchführen bzw. der Schwarzmarkt würde boomen !
Antw. 06: ---
Antw. 07: der Versuch ist da - kämpfe dagegen an
Antw. 08: ist möglich.
Antw. 09: ---
Antw. 10: Hoffentlich nicht.
Antw. 11: meiner Freundin wurde gestern auf der BAWAG dezidiert gesagt, daß es "eh bald kein Bargeld mehr geben wird"
Antw. 12: ja
Antw. 13: zu wenig verlässliche Informationen. Gerüchte und Mainstream sind zu wenig (wobei die Gerüchte wahrscheinlich noch zuverlässiger sind). Bei Mainstrem-Informationen habe ich das Problem, dass sie leider nicht IMMER falsch sind.
Antw. 14: ---
Antw. 15: befürchte, es wäre sinnvoll
Antw. 16: ---
Antw. 17: ja
Antw. 18: Da ich diese Situation so einschätze finden wir auch, dass Bargeld abgeschafft wird, weil so sind wir leichter zu überwachen.
Antw. 19: ja
Antw. 20: ja
Antw. 21: ---
Antw. 22: JA, leider...
Antw. 23: ---
Antw. 24: ---
Antw. 25: Ich rechne in der Zukunft mit c) und d) und f) in den nächsten 5 Jahren.
Antw. 26: Unbedingt
Antw. 27: Nein. Gerade wenn man e) in Betracht zieht weiß man, dass Bargeld auch die konventionelle Notorganisation für den Warenverkehr ist. Ist mein berufliches Spezialgebiet über Jahrzehnte gewesen - daher weiß ich, wovon ich rede.
Antw. 28: möglich
Antw. 29: bin ich auch nicht dafür, weil damit ein kleiner Teil von Selbständigkeit verloren geht
Antw. 30: nein
Antw. 31: ja ??
 
g) Ich rechne mit einer zweiten Welle beim Coronavirus, inklusive neuerlichen Betriebs- und Schulschließungen
Antw. 01:
Ich trau den Verbrechern alles zu.
Antw. 02: Ja.
Antw. 03: Ja.
Antw. 04: ---
Antw. 05: ich persönlich NEIN, da das Corona ein Lug und Betrug an die Menschheit ist (alles Schall und Rauch). Betreffend Regierung kann ich mir gut vorstellen dass die zweite Geisterwelle möglicherweise kommt; Herr Kurz spricht ja ständig davon !
Antw. 06: Ich rechne nicht mit einer 2. Welle (die 1. Welle war keine Welle)
Antw. 07: Wann kommt die erste Welle?
Antw. 08: Ich gehe jetzt in den Sommermonaten eher nicht daon aus.
Antw. 09: ---
Antw. 10: Ja, das habe sie vor.
Antw. 11: 2. Welle kommt bestimmt im Herbst, aber wie?? Grippe, Wirtschaftszusammenbruch, Crash??? Strom war schon mehrmals an der Kippe
Antw. 12: ja
Antw. 13: zu wenig verlässliche Informationen. Gerüchte und Mainstream sind zu wenig (wobei die Gerüchte wahrscheinlich noch zuverlässiger sind). Bei Mainstrem-Informationen habe ich das Problem, dass sie leider nicht IMMER falsch sind.
Antw. 14: ---
Antw. 15: 
Antw. 16: ---
Antw. 17: ---
Antw. 18: Es wird sicher eine zweite Welle kommen, denn in einer totalitären Diktatur macht man alles mit den Menschen, was Diktatoren nur wollen, sogar unseren Willen wollen sie verendern.
Antw. 19: die Behauptung der „Führer“ ist durchaus denkbar. Es handelt sich bei „CORONA“, um eine Grippe, wie es jährlich auftritt und sonst nichts!
Antw. 20: ---
Antw. 21: ---
Antw. 22: JA, leider... 
Antw. 23: ---
Antw. 24: --- 
Antw. 25: ---
Antw. 26: Wenn die derzeitigen Panik-Massnahmen zur Bargeldabschaffung, der 5G Implementierung und den Zwangsimpfungen nicht zum Ziel führen, wird es soviele Wellen geben, wie dafür nötig sein werden. Solang bis alle genug in Panik sind, um die o.g. Massnahmen zu akzeptieren.
Antw. 27: Eine zweite Welle ja - aber bei der Grippe stört uns eine jährliche ja auch nicht so, dass wir alles dicht machen. Meines Erachtens rechtfertigen die Fortschritte in der Behandlung (und da rede ich NICHT von Impfung) schon auf Basis Heute keinen zweiten Lockdown.
Antw. 28: möglich
Antw. 29: sehr möglich
Antw. 30: nein
Antw. 31: nein
 
h) Ich richte mich auf Selbstversorgung in Österreich ein
Antw. 01:
Sollte jeder vernünftige Mensch immer machen.
Antw. 02: Ja.
Antw. 03: ---
Antw. 04: ---
Antw. 05: im Moment nur der eigene jährliche Garten , habe vor die Selbstversorgung zu erweitern.
Antw. 06: ---
Antw. 07: geht nur bedingt und begrenzt
Antw. 08: möchte ich gerne.
Antw. 09: ---
Antw. 10: JA
Antw. 11: ---
Antw. 12: nein
Antw. 13: Ich versuche schon seit langen Jahren, immer Reserven zu haben (Lebensmittel). Für Notbetrieb habe ich eine Solaranlage mit Batteriespeicher, die Wasser-Notversorgung ist sichergestellt, Heizung: Ölvorrat für 2 Jahre. Je nach Jahreszeit kann ich sicher bis zu 2 oder 3 Monate überbrücken, aber "Selbstversorgung" sieht natürlich anders aus!
Antw. 14: JA
Antw. 15: befürchte, es wäre sinnvoll.
Antw. 16: ---
Antw. 17: ja
Antw. 18: Wir haben schon an Selbstversorgung gedacht und Lebensmittel- Wasservorräte, Paterieradio usw. besorgt, für den schlimmsten Notfall.
Antw. 19: ist immer sinnvoll, wenn es möglich und realisierbar ist
Antw. 20: ---
Antw. 21: ---
Antw. 22: JA, Immer schon...
Antw. 23: ja
Antw. 24: ---
Antw. 25: ---
Antw. 26: Ja
Antw. 27: Als Städter nicht wirklich möglich. 
Antw. 28: teils
Antw. 29: wenn das so einfach wäre, würde ich es tun
Antw. 30: nein
Antw. 31: ja, ein bißchen
  
i) Ich richte mich auf Selbstversorgung im Ausland ein
Antw. 01:
Auch ein Option. Frankreich und Abchasien haben gutes Klima.
Antw. 02: Nein.
Antw. 03: ---
Antw. 04: ---
Antw. 05: nein, denke es bringt nicht viel da im Ausland ähnliche Dinge bereits sind, so wie in Österreich.
Antw. 06: ---
Antw. 07: wie kommt man hin?
Antw. 08: ---
Antw. 09: ---
Antw. 10: kann nicht mehr weg.
Antw. 11: ---
Antw. 12: nein
Antw. 13: Ich versuche schon seit langen Jahren, immer Reserven zu haben (Lebensmittel). Für Notbetrieb habe ich eine Solaranlage mit Batteriespeicher, die Wasser-Notversorgung ist sichergestellt, Heizung: Ölvorrat für 2 Jahre. Je nach Jahreszeit kann ich sicher bis zu 2 oder 3 Monate überbrücken, aber "Selbstversorgung" sieht natürlich anders aus!
Antw. 14: ---
Antw. 15: ---
Antw. 16: ---
Antw. 17: ---
Antw. 18: ---
Antw. 19: ---
Antw. 20: ---
Antw. 21: ---
Antw. 22: Im Ausland ist man leider ein Fremder - und was Fremden so alles blühen kann, ist allerorts und weltweit ersichtlich und bekannt... 
Antw. 23: ---
Antw. 24: ---
Antw. 25: ---
Antw. 26: Wie soll das denn gehen?
Antw. 27: Nein. Man kann vor den Problemen bei globalen Entwicklungen nicht flüchten.
Antw. 28: nein
Antw. 29: ---
Antw. 30: nein
Antw. 31: nein
  
j) Ich möchte mich einer Selbstversorgungsinitiative anschließen.
Antw. 01:
Gute Idee. Kannst Du eine empfehlen?
Antw. 02: Nein.
Antw. 03: ---
Antw. 04: ---
Antw. 05: ja sehr gerne, auch lernt man dadurch viele andere Leute kennen und dadurch sich gegenseitig zu unterstützen; vielleicht schafft das "normale" Österreichische Volke so eine (stille) Revolution umzusetzen.
Antw. 06: ---
Antw. 07: Ist kein realer Gedanke von mir
Antw. 08: ja, aber wo gibt es diese?
Antw. 09: ---
Antw. 10: wo gibt es eine?
Antw. 11: ---
Antw. 12: ---
Antw. 13: ---
Antw. 14: Ja.
Antw. 15: ---
Antw. 16: ---
Antw. 17: ---
Antw. 18: ---
Antw. 19: ist sicherlich keine schlechte Idee
Antw. 20: ---
Antw. 21: ---
Antw. 22: …nicht nötig... 
Antw. 23: ja
Antw. 24: ---
Antw. 25: würde mich interessieren
Antw. 26: Ja. Oder eine lokale auf die Beine stellen.
Antw. 27: Siehe h) (Man kann vor den Problemen bei globalen Entwicklungen nicht flüchten.)
- daher nein.
Antw. 28: überlegenswert, wenn vorhanden
Antw. 29: wenn ich wüßte wie und wo und bei wem, würde ich das absolut tun.
Antw. 30: nein
Antw. 31: ja, vielleicht


6. Sonstiges
a) Ist Euch in der Selbstisolation langweilig?
Antw. 01:
Kicher. Selbst wenn ich 1000 Jahre alt werden sollte, ist mir Langeweile sowas von fremd.
Antw. 02: siehe 4 ich bin 80. Der Zusammenbruch Europas wird mich nicht mehr treffen!
Antw. 03: Nein.
Antw. 04: Nein, ich habe immer viel zu tun.
Antw. 05: teilweise
Antw. 06: ---
Antw. 07: Nicht langweilig, aber es stellt vieles mit einem an - auch mit der Psyche
Antw. 08: Nein, ich komme ganz gut mit mir selber klar.
Antw. 09: ---
Antw. 10: nein, viel Arbeit
Antw. 11: lebe mein Leben als Pensionist großteils wie zuvor, nur der Bekanntenkreis dünnt sich aufgrund der extremen Angst aus wie die Spreu vom Weizen
Antw. 12: ---
Antw. 13: Mein Ein-Personenhaushalt entspricht in meinem Alter auch in normalen Zeiten fast einer Isolation. Für mich also wenig Unterschied. Ich habe mehrere "Standard-Beschäftigungen".
Antw. 14: Habe die Selbstisolation nie befolgt.
Antw. 15: ---
Antw. 16: nein
Antw. 17: ---
Antw. 18: Wir machen keine Selbstisolation.
Antw. 19: Mir ist nicht langweilig.
Antw. 20: ---
Antw. 21: nein
Antw. 22: Nein
Antw. 23: ---
Antw. 24: ---
Antw. 25: Keine Langweile, da Arbeit unverändert weiter läuft.
Antw. 26: Noch nie gewesen
Antw. 27: DER war gut! Ich habe mehr zu tun als je zuvor.
Antw. 28: nein
Antw. 29: nein
Antw. 30: nein
Antw. 31: nein

b) Habt ihr schon alle Fenster geputzt?
Antw. 01:
Nein.
Antw. 02: siehe 4, ich bin 80. Der Zusammenbruch Europas wird mich nicht mehr treffen!
Antw. 03: Nein.
Antw. 04: Nein, noch keine Zeit gehabt.
Antw. 05: teilweise
Antw. 06: ---
Antw. 07: Nein
Antw. 08: Bei mir ist es in der Regel immer sauber.
Antw. 09: ---
Antw. 10: kann nicht mehr.
Antw. 11: ---
Antw. 12: ---
Antw. 13: ---
Antw. 14: ---
Antw. 15: ---
Antw. 16: ---
Antw. 17: ---
Antw. 18: ---
Antw. 19: Nein, habe interessantere Aufgaben
Antw. 20: ja
Antw. 21: nein
Antw. 22: ja
Antw. 23: ---
Antw. 24: ---
Antw. 25: ---
Antw. 26: Nö.
Antw. 27: Da unser Leben daheim schon seit langem ebenso und daher nicht Corona-bestimmt ist: Nein.
Antw. 28: Gattin war schneller
Antw. 29: ja
Antw. 30: nein
Antw. 31: nein

c) Habt ihr schon Euren Garten hergerichtet?
Antw. 01:
Ein wenig wie jedes Frühjahr
Antw. 02: siehe 4 ich bin 80. Der Zusammenbruch Europas wird mich nicht mehr treffen!
Antw. 03: Nein.
Antw. 04: Habe keinen.
Antw. 05: fast fertig damit
Antw. 06: ---
Antw. 07: habe keinen
Antw. 08: ---
Antw. 09: ---
Antw. 10: nein, keine Kraft mehr
Antw. 11: ---
Antw. 12: ---
Antw. 13: ---
Antw. 14: ---
Antw. 15: ---
Antw. 16: ---
Antw. 17: ---
Antw. 18: ---
Antw. 19: Ja
Antw. 20: ja
Antw. 21: habe keinen Garten
Antw. 22: ja
Antw. 23: ---
Antw. 24: ---
Antw. 25: Ja, den Garten bin ich beim Herrichten.
Antw. 26: ja, zur Selbstversorgung ...
Antw. 27: Gemeindebau - daher: Nein.
Antw. 28: ja
Antw. 29: ja
Antw. 30: ja
Antw. 31: ja, ein bißchen
 
d) Alle Bücher gelesen, die ihr immer schon lesen wolltet?
Antw. 01:
100 Jahre Einzelhaft sollten vielleicht dafür reichen.
Antw. 02: siehe 4 ich bin 80. Der Zusammenbruch Europas wird mich nicht mehr treffen!
Antw. 03: Nein.
Antw. 04: Nein, noch keine Zeit gehabt.
Antw. 05: nein, kommt noch (vielleicht)
Antw. 06: ---
Antw. 07: Nein
Antw. 08: nur teilweise, da ich Wichtigeres zu tun hatte.
Antw. 09: ---
Antw. 10: nein; viele vergessen; Makula
Antw. 11: ---
Antw. 12: ---
Antw. 13: Lesen ist auch eines meiner "Hobbies".
Antw. 14: ---
Antw. 15: ---
Antw. 16: ---
Antw. 17: ---
Antw. 18: ---
Antw. 19: Nein, jedoch einige neue und sehr interessante Bücher gelesen.
Antw. 20: ---
Antw. 21: nein
Antw. 22: Nein
Antw. 23: ---
Antw. 24: ---
Antw. 25: ---
Antw. 26: Noch lange nicht
Antw. 27: Siehe a) (Ich habe mehr zu tun als je zuvor.) - daher: NEIN.
Antw. 28: leider nur wenige
Antw. 29: nein
Antw. 30: nein
Antw. 31: Makula

e) Euren nächsten Urlaub geplant
Antw. 01:
Nein. Ich warte die Lockerungen in I und F ab.
Antw. 02: siehe 4 ich bin 80. Der Zusammenbruch Europas wird mich nicht mehr treffen!
Antw. 03: Ja.
Antw. 04: Nein, noch keine Zeit gehabt.
Antw. 05: ja leider (MTB-Fahren über den Radverein nach Armenien)
Antw. 06: ---
Antw. 07: ich plane immer weg zu kommen
Antw. 08: nein, ich bin spontan.
Antw. 09: ---
Antw. 10: nein
Antw. 11: ---
Antw. 12: ---
Antw. 13: Pensionist! Wegfahren interessiert mich nicht.
Antw. 14: ---
Antw. 15: ---
Antw. 16: ---
Antw. 17: ---
Antw. 18: ---
Antw. 19: Nein
Antw. 20: ---
Antw. 21: ja
Antw. 22: Nein
Antw. 23: ---
Antw. 24: ---
Antw. 25: ---
Antw. 26: Nein
Antw. 27: In etwa geplant ja, aber heuer findet der so sicher nicht statt. Leider wieder nicht, da schon mehrfach aus unterschiedlichsten Gründen aufgeschoben.
Antw. 28: liegt auf Eis
Antw. 29: nien, fahre nicht in Urlaub
Antw. 30: nein
Antw. 31: nein

f) Pläne gemacht, wie es in den nächsten 10 Jahren bei Euch weitergehen soll?
Antw. 01:
So wie bisher. Carpe Diem und Don't dream it, be it!
Antw. 02: siehe 4 ich bin 80. Der Zusammenbruch Europas wird mich nicht mehr treffen!
Antw. 03: Ja.
Antw. 04: Das kann man ohnedies schwer abschätzen, weil sich ständig alles ändert. Das Einzige, das noch Stabilität hat, sind die Dauer-Abbuchungsaufträge vom Konto.
Antw. 05: teilweise
Antw. 06: ---
Antw. 07: Nein, hab schon vorher keine langen Planungen gemacht - es kommt eh immer alles anders.
Antw. 08: Da ist vieles möglich.
Antw. 09: ---
Antw. 10: keine Ahnung
Antw. 11: ---
Antw. 12: ---
Antw. 13: Ich habe zwar vor, sehr alt zu werden (schon, um das wieder hereinzubekommen, was mir der Schüssel geklaut hat, um das bezahlen zu können, wofür er sein Schmiergeld bekommen hat), aber so langfristig plane ich nicht mehr.
Antw. 14: ---
Antw. 15: ---
Antw. 16: ---
Antw. 17: ---
Antw. 18: ---
Antw. 19: Nein
Antw. 20: ---
Antw. 21: nein
Antw. 22: ja
Antw. 23: ---
Antw. 24: ---
Antw. 25: ---
Antw. 26: Wer kann das schon in der NWO?
Antw. 27: Sinnlos, da weitgehend fremdbestimmt - auch aus der jetzigen Situation bzw. ihren Folgen heraus.
Antw. 28: weit vor Corona
Antw. 29: das ist ein riesengroßes Fragezeichen!
Antw. 30: nein
Antw. 31: nein

g) Euch um die Demokratie in Ö. Gedanken gemacht
Antw. 01:
Immer schon.
Antw. 02: siehe 4 ich bin 80. Der Zusammenbruch Europas wird mich nicht mehr treffen!
Antw. 03: Ja.
Antw. 04: Schon lange, aber das hat nicht unbedingt etwas mit der Corona-Krise zu tun. Wobei es natürlich auf der Hand liegt, dass diese zusätzlich ausgenützt wird, um die Bürgerrechte dauerhaft einzuschränken – d.h. auch dann, wenn kein nachvollziehbarer Grund mehr dafür vorhanden ist. Ich habe jedenfalls keine Lust, über das Handy getrackt zu werden oder dgl..
   A propos Datenschutz: Das Interessante ist ja, dass private Videobeweise von Straftaten vor österreichischen Gerichten nicht gelten, weil sie die Privatsphäre des Täters verletzen. Auch öffentliche Videokamera-Aufnahmen von einem Diebstahl darf man als Opfer nicht sehen und die Polizei ist zu faul, diese überhaupt rauszusuchen, wenn man den Vorfall zeitlich nicht exakt eingrenzen kann. Aber wenn einen der Täter über IP-Adresse usw. trackt und ausforscht und das auch noch vor der Polizei zugibt, dann ist er juristisch gesehen nicht angreifbar. Auch die Firmen und öffentlichen Einrichtungen (Google & Co) legen umfassende Datenprofile von uns an, die in einem etwaigen Gerichtsverfahren gegen uns verwendet werden können. Das Gesetz ist so formuliert, dass man Straftäter vor Gericht gut schützen kann; aber wenn man ein Opfer drankriegen möchte, das vielleicht lästig wird, wird man immer ein Haar in der Suppe finden. Eigentlich basiert das ganze System komplett auf Willkür. Eine Morddrohung reicht nicht, um jemandem eine Vorbestrafung zu geben. Eine Vergewaltigung reicht oft nicht, um jemandem eine Freiheitsstrafe zu geben. Aber ein bloßer Verdacht (den man natürlich beliebig erfinden kann) reicht aus, um jemandem das Leben zu verstören. Leider will das nicht einmal Amnesty International hören, weil solche Dinge passieren ja nur in Entwicklungs- und Schwellenländern, für die man dann kräftig spenden soll.
   Ich bin der Meinung, dass es die Demokratie in Österreich sowieso nur am Papier gibt. Ich glaube auch, dass die meisten Leute überhaupt nicht wissen, wie antidemokratisch und willkürlich es bei den österreichischen Ämtern bzw. in der Exekutive und Legislative tatsächlich zugeht. Da würden wir schnell unseren Status als „fortschrittliches Land“ verlieren.
Antw. 05: ja, es geht in Richtung Diktatur und das Vorbild ist China mit deren totalen Überwachung und Polizeistaat. Leider sind die meisten Österreicherinnen zu dumm, aber auch zu bequem um dem ein Ende zu bereiten ! Ich als Einzelner würde sofort in die Psychiatrie kommen wenn ich öffentlich mich dazu äußern würde; nur gemeinsam geht es.
Antw. 06: Persönlich vermisse ich die Kontakte mit (den total eingeschüchterten) Freunden und Verwandten (sh. Punkt 1, die trauen sich nicht raus!!) und die normale gelegentliche Teilnahme an Lesungen, kl. Theater, Konzerte, Kaffeehaus, Lokalbesuche – bescheidene Aktivitäten wie wöchentl.  Pilatesstudio etc. …
Antw. 07: Ja schon vorher, aber nie vorher war es so aktuell.
Antw. 08: JA, ivh wünsche mir, dass die EU in der jetzigen Form flöten geht.  
Antw. 09: Ja.
Antw. 10: ja sehr - keine Grundrechte mehr.
Antw. 11: ---
Antw. 12: ja. Frage. Warum wird nicht mehr demonstriert? Am 1.5. war ich dabei, nun ist Schluß…
Antw. 13: Demokratie? Wie wollen Sie die jemals wieder einführen??
Zum Schluss das Wichtigste: Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf, dass uns, betreffend die EU, ein "Ende mit Schrecken" bevorsteht (Das könnte ein positiver Aspekt der Corona-Krise werden). Es wäre ein schönes Geschenk, wenn ich meinen Lebensabend in einem (wie 1955 festgelegt) freien, neutralen und unabhängigen Österreich verbringen könnte. Ich glaube: Egal was uns das kostet, wäre es sicher billiger, als dieses korrupte Kommerz-Staatenmonster weiter zu füttern. Die inzwischen zugereisten Fremden kann man teilen - und die man nicht brauchen kann, langfristig, mit entsprechenden Geldmitteln versehen (die wir ohne EU wahrscheinlich zur Verfügung haben), wieder nach Hause schicken, wo sie doch besser das eigene Land aufbauen, bzw. dem eigenen Staat zur Last fallen sollten.
Antw. 14: Leider täglich.
Antw. 15: Ja.
Antw. 16: ---
Antw. 17: ja
Antw. 18: Wir setzen uns ein für die österreichische Demokratie, verteilen Flugzettel und reden mit Leuten, gehen viel spazieren und versuchen viel in der Natur zu sein. Wir empfinden Corona eine große lüge und das meinen wir deswegen so, weil wir schon einiges gelesen und gehört haben. Sogar die Coronatests sollen nicht der Wahrheit entsprechen. Wir finden die Maßnahmen, sind nur dafür gemacht worden, um den Bürger zu unterdrücken und uns Panik zu machen. Wir werden entmündig. Wir sind Volljährige erwachsene Menschen, die selbst entscheiden könnten, wie wir mit welchen Maßnahmen wir mit einem Virus umgehen könnten. Wir sind extrem gegen die Zwänge, Verpflichtungen und wir finden auch den Mund- und Nasenschutz übertrieben. Der hat keinen Sinn und nutzt nicht wirklich, wie es propagiert wird. Wenn da so eine Hysterie gemacht wird, müsste man bei jeder Grippewelle solch übertriebenen Maßnahmen setzen. 
Es ist Zeit, dass alle aufwachen sollen und begreifen sollen, dass wir immer mehr in totalitäre diktatorische Strukturen rutschen.
Wer sich gegen die Maßnahmen der Maskenpflicht wehren mag, sollte seine Maske mit einem Wort oder kurzem Spruch beschriften, der aussagt, dass wir nichts davon halten oder uns nicht unterdrücken lassen möchten.
Antw. 19: JA, nur dies mache ich laufend und nicht erst seit dem CORONA-Wahn.
Antw. 20: ja
Antw. 21: ja
Antw. 22: JA - täglich!!! Und das aber mit sehr grosser Sorge!!!
Antw. 23: ---
Antw. 24: ---
Antw. 25: wie die Herrschaft der versteckten Oligarchen in Österreich weiter geht. Opposition wird durch Mord (Haider) oder Geheimdienst (Strache) vernichtet. Gerade wird die Wassermelone (grüne Schale) zur Regierungspartei aufgeblasen.
Antw. 26: Schon längst. Bei vereinnahmten, propagandistischen Mainstream Medien ist  z.B. direkte Demokratie leider nicht machbar.
   Wählen in der jetzigen, international verbandelten und vereinnahmten Politik, ist ja leider fast abzulehnen, außer es würden diverse Randgruppen kandidieren.
Antw. 27: Beantwortet das die Frage?https://oe1.orf.at/ugcsubmission/view/3332f947-8750-4819-8f6f-be2d1e3f8f93/Demokratie-2-18-neue-Verfassung-fuer-Oesterreich
Antw. 28: weit vor Corona
Antw. 29: JA!
Antw. 30: nein
Antw. 31: ja sehr





=> Kommentare & Postings eintragen
 

Demokratie nicht gefährden

Grundsätzlich war es anfänglich sicher richtig von der Regierung, diese Maßnahmen zu ergreifen. Wäre es nicht so gewesen, hätte es sicherlich mehr Erkrankungen und Tote gegeben. Wobei für mich immer noch der Unterschied gilt an Corona oder mit Corona gestorben zu sein.
   Es wäre jetzt wirklich notwendig von diesen Maßnahmen Einiges zurückzunehmen, um die Demokratie nicht zu gefährden.
   Die AUA sollte man m. E. nicht retten, Arbeitsplätze hin oder her. Soviel ich weiß wurde diese seinerzeit der Lufthansa mit etwa 500 Mill. Euro "nachgeschmissen". Es gibt ja da diese sogenannten "Slots", die frei würden und die können die Zuständigen ja neuerlich verkaufen, um wenigstens zu ein bißchen Geld zu kommen, um den KuMs zu helfen. Arbeitsplätze wurden und werden ja noch immer vernichtet. Traurig, aber wahr!
   Als realistische Optimistin rechne ich ab Herbst wieder mit dem Normalzustand für Österreich, hoffe allerdings, daß sehr viele in der Bevölkerung wieder ihren gesunden Hausverstand einschalten.
   Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich in der glücklichen Lage bin, nichts mit den Kindergarten- und Schulschließungen zu tun gehabt zu haben (homeschooling), von keinen Homeoffice, Kündigung des Arbeitsplatzes und dergl. Grauslichkeiten zu tun zu haben.
    Ich war nie eine "Shopperin", auswärts essen ist auch nicht so meine Sache und in den Supermärkten herrscht kein Mangel an den für mich notwendigen, alltäglichen Dingen des Lebens.

Liebe Grüße
Susanne                  28.5.2020



Kleine Info:

   a.)  Wichtig wäre, dass die Nettoersatzrate  vom AMS auf 70% erhöht wird.
   b.)  Gott sei Dank bin ich gesund! Und auch Gott sei Dank habe ich keine finanziellen Sorgen.
   c.)   Rückwirkende Kontrollen der jetzt vom Staat an Betriebe vergebenen finanziellen Mittel durch die Finanzbehörden. Auch Schwindel, Betrug mit diesen Geldern muß streng bestraft werden. Aufstockung der Finanzpolizei.
   d.)   Mehr Kontrollen von Lebensmittel durch unabhängige Prüfer!
   e.)  Armutsbekämpfung im eigenen Land!!!
   f.)   Vorsichtige Grenzöffnungen!
   g.)  Jetzt wird von vielen Seiten die Regierung bezüglich Maßnahmen kritisiert. Mein persönliches Empfinden ist, dass richtig reagiert und gehandelt wird.
    h.)  Leider kannte ich einen Toten durch Corona!
    i.)   Ich kenne auch mindestens 14 Kranke die mit dem Covid-19 infiziert waren, jetzt aber Gott sei Dank wieder genesen sind.
    k.)  Folgendes habe ich nur gehört, bzw. auch etwas  gelesen: Stimmt es, dass auch die röm. katholische Kirche "Corona-Zuschüsse" von Bundesländer, Bund erhält?
BITTE SPEZIELL ZU DIESEM PUNKT k.) WENN MÖGLICH EINE RÜCKANTWORT!

       Liebe Grüße - und alle Gesund bleiben!
       Johann           25.5.2020



Ausgangsbeschränkungen sind nervig, meiner Meinung nach nicht notwendig.

danke für Deine Infos!
Hoffe es geht Dir und Deiner Familie auch gut.
Also, gesundheitlich geht es mir/uns sehr gut.

Ausgangsbeschränkungen sind nervig, meiner Meinung nach nicht notwendig. Der Lockdown ist für mich nicht nachvollziehbar.

Langweilig war und ist mir nie..auch ohne dieser Situation..

Interessant finde ich es, dass es möglich war in nur kurzer Zeit den Erdball scheinbar ohne viel Aufwand herunter zu fahren .. Ungefähr zum ca. gleichem Zeitpunkt zieht sich der Virus auch weltweit zurück..

Nein, persönlichen Corona Toten kenne ich nicht, auch nicht im Umfeld. Auch im Pflegeheim in dem sich mein Vater befindet gab es bisher keine infizierungen und auch keine Toten. Schlimm ist es mit dem Besuchsverbot... Mittlerweile  gab es eine "Lockerung" Vor 14 Tagen durfte ich Ihn für 30 Min.besuchen. Aber nicht auf der Station. Er wurde in Lokal (ist im Plegeheim- Haus), daß zur Besucherzone umfunktioniert wurde, gebracht. Begleitet von einem Zivildiener und jemanden, der kontrolliert ob man den Angehören zu nahe kommt..
Vor dem Besuch wurde Fieber gemessen, es musste ein Formular ausgefüllt werden..
Habe darauf vermerkt, daß meine Daten nicht weitergegeben werden dürfen...
Die eigene Maske wurde durch eine aus dem Pflegeheim ausgetauscht...
Ja und zum Schluss, durfte ich nicht mit meinem Vater an die frische Luft. Also, die Regierung ist echt um unsere Angehörige besorgt....

Ach, die Kurz/Kogler wurden von mir nicht gewählt.. Aber eines muss man ihm (Basti) lassen: er ist ein sehr gut ausgebildeter Rhetoriker ... Sprechen kann er sehr gut....

Bez.der Maskenpflicht: trage sie, dort wo ich sie aufsetzten muss.. Bin nicht gewillt kriminalisiert zu werden, geschweige irgendwelche Strafen zu zahlen... 

Bez. AUA: finde es Schade dass sie scheinbar nicht gerettet werden kann.. Wieviel Kapital tatsächlich notwendig wäre kann ich nicht einschätzen. Schwer zu sagen ob die veröffentlichte Summe auch tatsächlich stimmt...

Impfplicht: denke daß wir uns damit herumschlagen werden müssen: bin gegen eine Impfplicht, auch gegen Abschaffung des Bargeldes..

Die wirtschaftlich fast zu 100% geschädigten Betriebe sollten meiner Meinung nach volle Unterstützung in der Höhe  Ihres Umsatzes bekommen.. Sie haben diese Situation nicht herbeigeführt und sind auch volle Steuerzahler .. viele werden es nicht überleben.
Du bist auch selbständig und weißt wie es sich damit verhält...

Ich denke nicht dass es sich lohnt grossartig zu investieren...wozu ? Dass alles letztendlich Wertlos wird...
Aber Kein Nachteil ohne einen Vorteil: die Natur regeneriert sich schön langsam..ist doch schön ?
Familien wurde verdonnert tatsächlich Zeit miteinander zu verbringen, konnten sich alltäglich "näher" kennenlernen, konnten tatsächlich mit allem was dazu gehört, Familien sein. Kinder hatten beide Elternteile..Eltern ihre Kinder ..und nicht nur nach der Arbeit.. Das finde ich sehr gut..

In diesem Sinne
Bleib Gesund und 
liebe Grüsse Anna       23. Mai 2020



Anfangs waren die Maßnahmen gut

1a mir geht es gut, Leute mit Asthma - wie ich - sind ja besonders gut geschützt gegen Covid, da unsere Medikamente Covid erschweren.

2d Eine Regierung mit Grünen (für mich Kommunisten und eine Verbotspartei) ist das Schlechteste, was Österreich passieren kann.

3b Der AUA ist auch mit viel weniger geholfen und es ist ja keine AUA, die selbständig ist, mehr, sondern gehört der Lufthansa.

4b Gesundheit ist das wichtigste

5 Anfangs waren die Maßnahmen gut, doch die Regierung hätte Anfang April mit den jeweiligen Branchenvertretern sprechen sollen und mit deren Expertise Lösungen für die Weiterführung der Wirtschaft erarbeiten sollen. So sind viele sehr fragwürdige Entscheidungen getroffen worden.

6. Selbstisolation ist kurzfristig kein Problem, wenn es nötig ist. Wenn aber keine sinnvollen Beschränkungen (mehr) bestehen, dann stört auch immer mehr und mehr die Selbstisolation. 

Wie geht's Dir so? Hast du vor bei der Wien Wahl anzutreten? 
Nette Grüße D.              21.5.2020



sehr überhöhte Strafen (1200€)

1.
Wir sind gesund und uns geht es sehr gut.
Das Ausgehverbot ist sehr überzogen. Ich kenne Fälle, wo Leute von einen kleineren abgelegenen Ort nach Steyr einkaufen gefahren sind und zu sehr überhöhten Strafen(1200€) verdonnert worden sind mit der Begründung, es gäbe ja eh ein kleines Geschäft dort. Es ist bei uns am Land so üblich größere Einkäufe in der Stadt zu tätigen und eben Kleinigkeiten beim nahegelegenen Kreisler.
Muß man sich jetzt vorschreiben lassen wo und vielleicht auch noch was man einkaufen darf?
Bei MAN  hatten wir eine Schließungsqhase von 6 Wochen und  jetzt einen Arbeitstag von 6 Stunden natürlich alles in Form von Kurzarbeit.
Covid-Toten kenne ich keinen, habe aber in meinen Bekanntenkreis weit und breit von niemand etwas gehört, dass jemand an oder mit oder wegen Corona gestorben wäre!
Aber ich kenne sehr viele Leute bei denen Corona auf Grund von Staatsfunk und Mainstreampresse das Gehirn geschädigt wurde!

2.

Von Kurz habe ich als EU-Gegner noch nie etwas gehalten ganz. Im Gegenteil habe ich sogar so manchmal von Kurz gewarnt, bin aber nur belächelt worden!?
   Die Grünen mißbrauchnen nur die "schöne Farbe"! Mit Ökologie, Biologie und Nachhaltigkeit hat das alles nichts zu tun! Es sind alle nur Marionetten und haben selber nicht viel zu sagen,und wenn dann sind sie weg.
Medienfreiheit haben wir soweit ich mich zurückerinnern kann noch nie gehabt! Siehe z.B.EU-Beitrittspropaganda,Golf-Krieg,9.11. u.s.w.
  
Die COVID19-Maßnahmen sind nur eine Steigerungsstufe von SARS, Vogelgrippe, Schweinegrippe zur Gewinnsteigerung der Pharmaindustrie und der totalen Entmündigung der Bürger! Es wird doch jeder mündige Bürger selber entscheiden können von was und wie man sich schützen soll !

3.

Meiner Meinung nach sollte niemand für irgend etwas eine Förderung, Subvention oder d.gl. erhalten! Die Steuern sollten nur ausgabenseitig angesetzt sein, aber für alle, egal ob Privat, Landwirtschaft, Gewerbe oder Industrie! Wer dann nicht überlebensfähig ist, soll es bleiben lassen oder in Konkurs gehen.

4.
Dank alternativen Medien und etwas Hausverstand habe ich in den letzten Jahren relativ gut in alle Richtungen vorsorgen können.

5.
Wir sind zum Teil Selbstversorger und machen uns auch immer wieder Gedanken, wie wir uns aus diesen System Schritt für Schritt zurückziehen können. Leider sind wir vom Geldsystem zu viel abhängig. Die Politik entmündigt uns uns immer mehr!

6.

Wir rechnen mit dem Schlimmsten und hoffen das Beste!


Mit freundlichen Grüßen
Martin         13.5.2020



Die Pandemie ist ein reiner Hype / Das Schließen jeglicher Betriebe war fatal.

Wertes Team!
1) gesundheitlich gut, da die Pandemie ein reiner Hype ist. Die Krankheitsfälle und die Todesrate ist in der gleichen Bandbreite wie jedes Jahr.
  Man sollte jeden auffälligen Menschen isolieren incl. den Kontaktpersonen. Den Rest der Bevölkerung anmahnen etwas Abstand zu halten.
    Das Schließen jeglicher Betriebe war fatal.

2) Ich frage mich wer die Regierungen zu solchen Maßnahmen angeleitet hat.
     Die wichtigste Frage ist: WER VERDIENT DARAN ?

3) Die AUA ist eine deutsche Fluglinie, von uns mit einem 500 Mill Brautgeschenk (aus Steuergeldern) ausgestattet wurde. > Nicht unser Problem.
     Das ganze Fluggeschehen ist für die Bevölkerung schädlich: Lärm, Feinstaub, Klimaschädlich, weitgehend steuerbefreit und die riesigen verbauten Flächen versiegeln den Nutzboden.

4)  Mit den letzten COVID Maßnahmen sind unsere finanziellen Mittel an die Wand gefahren worden.

5)  -- „ –

6)  Die EU hat wieder einmal bewiesen, wie falsch das System ist. Statt einer Wirtschaftsgemeinschaft, wird allen EU Staaten das Geld aus der Tasche gezogen und die Unabhängigkeit eingeschränkt.

Karl        13. Mai 2020 



Umfrage

1. a) Gut
    b) Schlecht
    c) Nein

2. a) Nein
    b), c), d) Ja

3. c)

4. a)

5. c), d), f), g), j)

6. a), b), c), d), e), f) Nein
    g) Ja

Johannes        11.5.2020



ich kenne keinen Covid-Toten.

Guten Abend,
ich kenne keinen Covid-Toten.
Ich bin gegen die Unterstützung von AUA.
Lieben Gruß Veronika        11.5.2020



Bodo Schiffmann



Hallo,
ihr habt leider keine Vision von dem
wie es gehen könnte - schaut euch einmal den
Bodo Schiffmann in Deutschland an!!
lg. Eva           11.5.2020

Dazu EUAUS: Danke für den Tipp!
Hier ein Video von Bodo Schiffmann von der Demo am 9.5.2020 in Stuttgart.



Die EU-Austrittspartei ist ein Leuchtfeuer

Danke für Deine Zuschrift! EU-Austrittspartei ist ein Leuchtfeuer in dieser demokratiegefährdeten Zeit.

Zu Deinen Punkten:
1. mir geht es blendend; das online unterrichten nervt und funktioniert nicht richtig.
2. Ku&Ko sind nicht nur Anti-Demokraten, sie sind gefährlich. Besonders Kurz's Verbindung zu Soros ist mehr als bedenklich. 
3. AUA - nicht retten, sondern Geld in die Klein- und Mittelbetriebe stecken.
4. Wir investieren in Hausbau, der bald ansteht. Haben aber aufgrund der Krise und der allgemeinen wirtschaftlichen Unsicherheit das Projekt etwas verkleinert... 
5. Ich glaube, dass wieder irgendeine 'Pandemie' hochgepusht wird, um weitere Maßnahmen (Impfpflicht, Überwachung, Bargeldabschaffung) durchzusetzen. Ich würde mich auch einer Selbstversorgerinitiative anschließen.
6. Um die Demokratie machen wir uns täglich mehrmals Gedanken. Die Frage ist, was kann man tun, um die Menschen wachzurütteln und die riesige Propagandamaschinerie, die ja momentan Dank ORF und Krone blendend läuft, zu demontieren...
 
Herzlichst aus Eichgraben
Thomas    11.5.2020



Einige Gedanken zur Umfrage

ich denke, daß die Österreichischen Grenzen viel zu spät geschlossen wurden - die Infektionswelle war in Italien schon voll im Gange und man hielt es immer noch nicht für nötig, die Grenzen zu schließen. Und ich denke, daß es viel zu früh ist, die Maßnahmen zu lockern - solange noch täglich Neuinfektionen festgestellt werden. Ich lese täglich die Corona-Infektionssummen im ORF-Teletext. In den letzten paar Wochen immer wieder eigenartige Summen - etwa nur 20 Neuinfektionen am Tag und die Gesamtsumme aller Infektionen in ganz Österreich ist niedriger, als am Vortag. Solche eigenartige Summen sind in den letzten Wochen öfters vorgekommen - mathematisch unmöglich. Ich frage mich, wieso beim ORF niemand korrekturliest.

Was mir Sorgen macht: Ältere Personen werden immer häufiger als wertlos eingestuft - nach dem Motto, "die sind schon über 65, arbeiten nichts mehr und wären sowieso bald gestorben, also braucht man sie nicht schützen". Es kann nicht sein, daß Pensionisten (wie in Frankreich ganz offiziell) als nicht mehr schützenswert und wertlos gebrandmarkt werden. Und jeder sollte sich hier Gedanken machen, denn älter werden wir alle. In unserem Gesundheitssystem mußte ich leider schon vor Corona erleben, daß man älteren Menschen ins Gesicht sagt, wie alt sie denn noch werden wollen und wieviel sie der Pensions- und Krankenversicherung noch kosten wollen.

Große Sorgen bereitet mir die Digitalisierungsoffensive und die rasante Ausbreitung von 5G auf unsere Kosten (Förderungen). Der Mobilfunk wurde in Bezug auf gesundheitliche und Umweltauswirkungen bisher fast nur von den Mobilfunkbetreibern untersucht und für problemlos befunden. Daß eine elektromagnetische Welle die menschlichen und tierischen Nervenweiterleitungen beeinflußt, wurde nie thematisiert (Eisenteilchen im Blut transportieren Sauerstoff, Nervenweiterleitung funktioniert elektrisch - Magnetismus hat hier also starken Einfluß). Es gilt inzwischen als gesichert, daß der Mobilfunk wie jegliche Art von Elektrosmog gesundheitsschädlich für Menschen, Tiere und Pflanzen ist - etwa schon analoge Funkwellen Bienen töten und der starke Digitalfunk sehr gefährlich ist (Auslöser für Schlaflosigkeit, Nervosität, Probleme mit dem Denkvermögen, Herzrhythmusstörungen, Krebs, etc., etc.). Nun wird die Coronakrise als Argument für den noch rasanteren und kritikloseren Ausbau des Mobilfunks mißbraucht, wobei viele gesendete Daten wie hochauflösende Videos und 3D-Videospiele sicher nicht lebensnotwendig wären. Der Umweltschaden durch den Mobilfunk (Wellen, Raketenstarts für Satelliten, Stromverbrauch durch Server und Antennen, etc.) wird durch die Freitagsdemos fürs Klima nie thematisiert.

Auch die Grünen mißbrauchen die Coronakrise für komplett sinnlose Aktionen wie gesperrte Straßen, damit die Leute mitten auf der Straße spazierengehen können, während sie eigentlich zu Hause bleiben sollen oder für Pop-Up-Radwege, wodurch etwa durch Sperre je einer Fahrspur der Praterstraße pro Richtung der gesamte Praterstern verstaut werden wird und ein Durchkommen der Rettung z. B. zum Donauspital unmöglich werden wird. Auch der Versuch, Corona für die Bargeldabschaffung zu nutzen, macht mir Sorgen.

Warum man die AUA fördern sollte, weiß ich nicht, zumal sie ja den Deutschen gehört (Lufthansa).

Geld ist knapp, wie auch vor Corona. Wer soll die ganzen Beihilfen an die (Groß-)betriebe zahlen? Was wird uns Italien & Co. kosten?

Zweite Corona-Welle kommt bestimmt - wie soll in der U-Bahn, Bus, Straßenbahn eine Ansteckung vermieden werden können bei dem Gedränge?

Langweilig ist mir nicht, es gibt zu Hause immer viel zu tun.

Derzeit bereite ich auch eine Klage gegen den KAV vor, da meine Mutter im Donauspital und in einem Wiener Pflegeheim (Simmering) schreiend liegen gelassen wurde und ihr die Versorgung verweigert wurde, weil sie ja "eh schon 86 Jahre alt ist". Aufgrund nicht erfolgter Behandlung ist sie leider verstorben. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt, weil die Zeugenaussagen von zwei erwachsenen Staatsbürgern mit einwandfreiem Leumund nichts zählen, wenn man keine Videobeweise vorlegen kann, was aber aufgrund des Film- und Fotoverbotes in den Heimen und Spitälern nicht möglich ist. Eine Obduktion wurde verweigert. Und das war erstens vor Corona und zweitens nicht in einem afrikanischen Dschungellazarett, sondern mitten in Wien!

Beste Grüße Bernhard             11.5.2020



Die Frage der Demokratie ist falsch gestellt.

Es geht hier nicht um KURZ und KOGLER, wir leben in einer Parteidiktatur. Diese beiden sind doch nur Marionetten. Die Politiker wissen nichts, und können nichts, sonst wären sie nicht in der Politik. Sie tun nur was die Partei vorgibt.
   Beispiel: Nach dem Ibiza Theater hat KURZ mit den Freiheitlichen abgesprochen, wenn STRACHE als Vizekanzler geht, wird die Koalition weiter geführt, da sie gut funktioniert hat. Dann haben offensichtlich die alten Parteigranden eingegriffen und KURZ diktiert.

Und die Grünen wollen sowieso eine ÖKO-Diktatur.

Und wenn Du zurückschaust, so geben die Parteien ihre Ziele vor und das Volk soll die wählen, deren Ziele für den Einzelnen passen. Mir ist keine Partei bekannt, die jemals das Volk gefragt hat, was wollt Ihr. 
   Im Gegenteil, Van der Bellen hat die Schwarz-blaue Regierung nur angelobt, wenn sie eine Volksbefragung über den Verbleib in der EU ablehnt. Und daraufhin hat sie beschlossen, bis zum Ende der Legislaturperiode keine Volksabstimmungen oder - befragungen zu behandlen.
   Da sind doch KURZ u. KOGLER kleine Puppen, die uns verarschen. Wenn sie vor die Kamera treten, mit Mundschutz und diesen demonstrativ abnehmen, sieht es aus wie ein Theater, und ein Bekannter von mir, der im Parlament arbeitet erzählt, dass sie diesen erst für die Kamera aufsetzen und nachher gleich wieder abnehmen. Für mich ist dieses Corona-Theater eine normale Grippewelle, die nur hochgepusht wird um Reiche noch reicher zu machen, siehe Klimakatastrophe, die es auch nicht gibt.

   Ich könnte Dir noch Vieles schreiben, aber ....
Der Wahnsinn sind die Milliarden, die sinnlos verbrannt werden.
LG Erwin    11.5.2020



Habe zum Glück, keine Corona-kontakte gehabt

Sehr geehrter Hr.Marschall !
Habe zum Glück, keine Coronakontakte gehabt und kenne auch keinen Fall. Muß aber erwähnen, dass ich auch keine grösseren "Bewegungen", seit dem 1.März getätigt habe.
Da ich mitten im Naturschutzgebiet Lobau wohne, hat auch die Ausgangsbeschränkung nicht die gleiche Wirkung, wie in der Stadt.
   Die Regierung hat meines Erachtens, das richtige getan, da sie die Ausuferungen der Epedemie nicht abschätzen konnten. Es geht hier nicht um die  TOTEN - sie wären später auch gestorben, sondern um einen Masseanfall in den Spitälern. Es ist zu bewundern wie sich ein Hr. Kurz, gegen die eigene Wirtschaftspartei durchgesetzt hat.
   Natürlich ist es eine Katastrophe, wenn der Geldkreislauf unterbrochen wird. Wir werden in den nächsten Jahren daran kauen. Es zeigt aber auch die Jämmerlichkeit des Kapitalismus, wenn man nach 2. Monaten Stillstand die Welt untergehen läßt. Wenn eine AUA, nach zwei Wochen, 600 Mitarbeiter kündigt und nicht mit Gehaltsabstrichen, weiter behält.
   Damit bin ich an den Kern der Sache gekommen; Es ist niemand in unserer Gesellschaft bereit sich eizuschränken - im Gegenteil, man versucht dem Leben - aber schon alles, abzugewinnen.
   Damit kann man auch die sogenannte Rettung der Erde vergessen.
Im Übrigen wäre jetzt ein EU-Austritt sehr schlecht.
Gruß K.           10.5.2020



Ich möchte Platon zitieren:

Ich sehe den Untergang für jeden Staat kommen,
wenn nicht die Gesetze über den Herrscher bestimmen,
sondern die Herrscher über das Gesetz. . .

Schöne Grüße
Andreas              10.5.2020



Regierung will Erntehelfer lieber aus dem Ausland

Ergänzen möchte ich auch noch, dass die Österreichische Regierung einheimische Leute, welche sich freiwillig als Erntehelfer und im Bereich Pflege gemeldet haben, abgelehnt hat (warum auch immer ?? ) und dafür ausländische Arbeitskräfte aus der Ukraine, Rumänien, usw. nach Österreich holte.
   Auch Präsenzdiener bzw. das Bundesheer selber hatte sich freiwillig als "kostenlose" Erntehelfer für die Bauern gemeldet, wurde auch von der Regierung abgelehnt mit der Begründung, dass ein Helfen bei der Ernte nicht Aufgabe des Bundesheeres sei --> nur komisch aber dass bei den Lebensmittel(Supermarkt)ketten in den Zentrallagern es dann doch Aufgabe des Bundesheeres war, dort mitzuhelfen !?

(dieser geschriebene Absatz beruht auf Aussagen von Personen welche ich persönlich kenne wie meine Cousine, deren Freund und einem jetzigen Präsenzdiener beim Bundesheeres)
A.   10.5.2020



Da ist einiges faul im Staate

Da ist einiges faul im Staate (nicht nur in Dänemark).
Alles Gute!
Sigi   26.3.2020



sehr spannend

Hallo Robert!
Sehr spannend, vor allem, dass das Virus nicht tötet, sondern die Erkrankung oder das eingeschränkte Immunsystem des Menschen verstärkt.
Dazu passt ein tolles Video: https://www.pressenza.com/de/2020/03/das-angst-virus

In diesem Sinne möglichst angstfreie Zeit,
Julia,   26.3.2020 



"jetzt hört man nix mehr von der EU!“

Ich glaube, die EU ist schon in den Köpfen der Menschen zerfallen. Der Rest erledigt sich von selbst.
Alles Gute! Und: DANKE!!!! für Dein Engagement.
Raimund   24.3.2020



Ihr Rundschreiben ist dankend bei uns angekommen.

Danke auch, dass Sie sich die Mühe der Zusammenstellung und Ausarbeitung gemacht haben!
Ich arbeite bei der österreichischen Post, als Zusteller, hier ist die Zustellung modifiziert, d.h. ohne direktem, körperlichem Kundenkontakt. Sonst läuft die Arbeit wie immer, das Paketeaufkommen ist etwas höher, als noch vor Wochen. 
   Ein Freund arbeitet, als Arbeiter in der Fertigung vom Kari Kapsch, da wird „normal“ gearbeitet, den Kari Kapsch ist WKO-„Häuptling“ und somit hat er es sich gegenüber den Gesetzen mit Sondergenehmigung(en) für seine Fertigung(en) gerichtet!
W.   24.3.2020



Janich / Wodarg / Bhakdi

Oliver Janich ist auch gut, aber natürlich für viele schwer zu verdauen. Wodarg ist unverfänglicher oder auch Bhakdi:
https://www.presse.online/2020/03/22/prof-dr-bhakdi-corona-quarantaene-der-selbstmord-einer-gesellschaft/
 
Aber die bringen sie eben nicht in den Hauptnachrichten.
Österreich hat sich ordentlich verrannt und sich großen Schaden zugefügt.
Danke und bravo, dass du vernünftig aufklärst.
Isolde    23.3.2020

Dazu EUAUS: Das bringen die leider nicht einmal in den Nebennachrichten...



Nun, dass sind wirklich gute Denkansätze , die du da bringst.

Angekommen , lieber Robert !
An sich wäre der 3 Gedanke ( hochansteckend, aber nicht so lebenbedrohend  ) ein entspannender, aber siehe Sterblichkeitsrate Italien.
Heute ( lt. Krone ) galt der Denkansatz : Hohes Alter , große Familienverbände .... schwer zu sagen.
Ich bin aber überzeugt davon, dass die Menschen die Globalisierungsfalle neu überdenken ( Erzeugung im Ausland, Abhängigkeit dadurch ) und diesen Wahnsinn in Zukunft anders gestalten wollen.
Wenn dieser Virus vorbei ist, wird sicherlich einiges neu zu gewichten sein ( Bezahlung und Wertschätzung der Pflege, der Versorgung, der Produktion ) usw. usf.
Liebe Grüße aus Wien 14 !
Thomas          23.3.2020

Anm. EUAUS: Italien ist eine Sondersituation.
Italien ist überaltert, hat eine sehr hohe Antibiotika-Resistenz im Volk und angeblich gibt es auch falsche Behandlungen, in einem sehr schlechten Gesundheitssystem.
Weiters habe ich eine Info bekommen, dass Italien die EU unter Druck setzt: Schulden streichen oder Italien tritt aus der EU aus. 
Um dem Nachdruck zu verleihen, werden eventuell einige Tote mehr auf den Coronavirus aufgebucht...



Meine Antworten dazu:

# "Die Abschaltung von Teilen des Internets steht bevor oder ist bereits im Gange."
Damit gebe ich dir recht, diese Ansicht hatte ich vor einer Woche schon und wir werden ziemlich sicher in der Kommunikation eingeschränkt und noch stärker überwacht werden, als jetzt schon mit dem Handy. Meine Vermutung ist dass die Regierung doch große Angst vor Ausschreitungen / Aufständen hat; umsonst ist nicht die Miliz des BH's einberufen worden.

# "Wie geht es Ihnen mit Quaratäne und Betriebsschließungen?"
Ich wurde bereits gekündigt, bin zu teuer im Lohn (dafür auch viel besser qualifiziert als andere Kollegen in der jetzigen Firma) und mein noch  Chef ist der Ansicht dass er sofort wieder noch günstigere gut qualifizierte Mitarbeitern  bekommt  über die sehr hohe Arbeitslosenrate wenn sich die Situation dann wieder beruhigt (für mich ist er ein profitgieriges  Ar....lo.... so wie viele andere Chefs auch!!)
Betreffend Quaratäne sehe ich einen sehr straken Eingriff in die persönliche Freiheit der Menschen. Ich denke dass dies auch ein Versuch ist wie der Staat, die EU, sogar weltweit künftig mit den Menschen umgeht.

# Betreffend der im Text erwähnten ".......unserer jetzigen Dilettantenregierung!!! ......."
vertrete ich auch deine Ansichten.
 
Schöne Grüße A.   23.3.2020



Coronavirus & „Lotus Wasserreinigungsmittel“

Liebe Freunde !
Vielen DANK FÜR DIE IMMER WIEDER SEHR INTERESSANTEN Informationen:
Vorweg möchte ich etwas zu dem jetzt weltberühmten, Corona-Virus etwas sagen und zwar deshalb, wenn ich nämlich über eine Heilmethode etwas geschrieben habe, es immer sofort gelöscht wurde. Ich versuche es hier noch einmal und zwar deshalb, weil  dieses Mittel in der Bevölkerung total unbekannt ist.
   Im Handel ist es unter „Lotus Wasserreinigungsmittel“ und es ist auch unter MMS (Miracle Mineral Supplement) bekannt. Es wirkt gegen sämtliche Viren, schlechte Baterien (und nur diese), Pilze und Parasiten. Der Grund ist, dass alle diese Mikroben sauer sind (unter pH-Wert 7,0) und daher dem Körper schaden. Dieses Endprodukt (es wird gemischt) Chlordioxid tötet diese alle und das ohne Nebenwirkungen. Chlordioxid wird von den roten Blutkörperchen in die Blutbahn übernommen und wenn dieses Molekül auf einen (und nur) sauren pathogenen Keim  trifft, wird dieser auf der Stelle getötet. Der getötete Keim wird über die Lymphe ausgeschieden und das Chlordioxid zerfällt durch die Reaktion zu Speisesalz und Sauerstoff, was vom Körper aufgenommen wird. Es ist vielleicht das wichtigste Mittel gegen alle degenerativen Krankheiten, das es gibt und darf deshalb nicht bekannt werden.

Nun noch zum täglichen Corona Chaos.
Ich sehe es genauso nur als Auslöser für einen Wirtschaftskrieg USA gegen China mit Nebenschauplatz EU, denn über die Atlantikbrücke sind hier ja schon amerikanische Verhöltnisse. Aber auch der Griff nach der „Einen Welt Regierung" steht durchaus im Raum mit Zusammenbruch von EURO und Dollar und der neuen Weltwährung PHÖNIX.  Die geöffneten Geldschleussen von EZB und den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten haben schon Dimensionen erreicht die für viele gar nicht mehr verständlich sind. Letztendlich sind es aber keine Geschenke, sondern nur (großteild uneinbringliche) Kredite oder Verstaatlichungen wie es bereits in Deutschland geplant ist. Aber ein Ausverkauf von guten deutschen/europäischen Unternehmungen dürfte kaum mehr etwas entgegenstehen. China ist da sicher als erster zu nennen.
   Der Crash dürfte jetzt nicht mehr aufhaltbar sein, nachdem die Methoden mit Klimawandel,  CO2, Energiewende und Migranten nicht die erwünschten Ergebnisse gebracht haben, ist es mit dem Corona-Virus gelungen die Wirtschaft ins Chaos zu stürzen.. Zu den Gewinnern dieses Raubzuges zähle ich die Politik (es geht voll weiter in Richtung Kommunismus / Verstaatlichung, Pharmaindustrie / Krankheitswesen, Lebensmittelindustrie, Finanzwirtschaft und Militärischer Industrieller Komplex. Alleine schon das lässt nicht gutes erwarten.
   Seien wir Aufmerksam was in den nächsten Tagen und Wochen passiert. Es könnte schlimmer kommen alls wir uns heute vorstellen können.
Viele Grüße und eine eiserne Gesundheit wünscht
Wolfgang    23.3.2020



Danke

Vielen Dank für die super Information!
Karoline,  23.3.2020



Man stirbt "nicht am", sondern "mit" Coronavirus.

Angekommen.
"Man stirbt nicht am Coronavirus, sondern mit Coronavirus."
Dieser Meinung bin ich auch, doch diese griffige Formulierung hat mir gefehlt. Danke dafür.
Norbert     23.3.2020



wurde wegen der aktuellen Situation gekündigt

Sehr geehrter Herr Marschall!
Vielen Dank, die Mail ist angekommen. Und die Informationen auch. :-)
Ich bin freischaffender Schauspieler, mein Angestelltenverhältnis wurde Mitte diesen Monats wegen der aktuellen Situation gekündigt und sämtliche einmalige Veranstaltungen die bei mir gebucht waren sind, derzeit, bis Mai abgesagt. Somit bin ich auf unbestimmte Zeit arbeitslos.

Obigen Beitrag können Sie gerne online stellen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute!!
Vielen Dank für Ihre Arbeit und Mühe!
Herzliche Grüße, Manuel               23.3.2020



Danke für das Rundschreiben

Wir sind ein kleiner Familienbetrieb (Gasthof) und werden - so wies ausschaut - bei der Hilfe vom Staat (Härtefonds) wieder durch den Rost fallen, da sich die Regierung schon eine Klausel zurechtgelegt hat (Vorschulden nicht Bereichern), damit ihre Milliarden wieder schön der EU zahlen können.
Die warten schon mit Freude darauf.
Liebe Grüße
M.    23.3.2020