Startseite EU-Austrittspartei  -->  EU? "NEIN Danke"  -->  Finanzprobleme der EU  -->  Beitragszahlungen an die EU
  ^ Pfad
              
Beitragszahlungen an die EU

Beitragszahlungen Österreichs an die EU

Österreichs jährliche EU-Beiträge (Auszug):
   1995: 1,3 Mrd €
   2000: 2,1 Mrd €
   2005: 2,1 Mrd €
   2010: 2,5 Mrd €
   2015: 2,7 Mrd €
   2018: 3,2 Mrd €

Seit dem EU-Beitritt Österreichs mußte Österreich ca. 60 Milliarden Euro (= 822 Milliarden Schilling) nach Brüssel überweisen !!! Das hat Österreich bedeutsam ärmer gemacht und das spüren viele Menschen auch.
Nur die Hälfte der Gelder floss wieder nach Österreich an Firmen retour. Welche Firmen die EU-Gelder kassierten, erfährt man nicht.

EU will in Zukunft noch mehr Geld von Österreich.
Mit einem EU-Austritt würde das Geld in Österreich bleiben.
Die EU-Austrittspartei ist für einen Zahlungsstopp durch EU-Austritt.
ÖVP, Grüne und SPÖ wollen, dass Österreich in Zukunft noch mehr an die EU bezahlt !!!
 

VORTEILE:

* ermöglicht die Finanzierung EU-weiter Projekte
* große Freude bei den EU-Politikern, EU-Beamten, Banken und Lobbyisten, Betrieben.
 

NACHTEILE:

* Österreich muß 3,5 Milliarden EURO (ca. 48 Milliarden Schilling) pro Jahr zuletzt 2018 an die EU bezahlen (Qu. WKO, Jän. 2020)
* Nach dem BREXIT soll Österreich noch eine zusätzliche 1/2 Milliarde Euro pro Jahr an die EU abliefern.
* die Österreicher müssen noch mehr Arbeiten, damit der Staat noch mehr Steuereinnahmen abzwacken kann.
* erinnert an die Reperationszahlungen Österreichs an die Sowjetunion
* Österreich bekommt keinen Rabatt, so wie die Briten.
* umstrittene Förderungen & Förderungsmißbrauch & Verschwendung
* welches Mitgliedsland - außer Österreich unter Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (ÖVP) - hat jemals seine Beitragszahlungen freiwillig erhöht?  
 

Ziele & Programm der EU-Austrittspartei:



* Österreichs Steuergeld muß in Österreich bleiben.
* Österreich sollte möglichst rasch seine Zahlungen an die EU einstellen. Dann schmeißt die EU Österreich vielleicht von selber raus. Das wäre der schnellste Weg eines EU-Ausstieges Österreichs.
 
 

Mehr Infos:

=> EU-Budget: Die Nettozahler begehren auf; Die Presse 20.12.2010
=> "Sparkurs": Nettozahler fordern kleineres EU-Budget; Die Presse 12.9.2011
=> EU über Haushalt 2012 einig; Der Standard 19.11.2011
 



=> Kommentare & Postings eintragen