EU-Austrittspartei: Für den EU-Austritt Österreichs, im Wahlbündnis EU-Stop
Startseite EU-Austrittspartei  -->  Internes  -->  Rundschreiben
  ^ Pfad
              
Rundschreiben

Rundschreiben (NEWSLETTER)

Wir versenden ca 1-2 Mal im Monat ein Rundschreiben mit den neuesten Informationen zum Thema EU und über die "EU-Austrittspartei" mittels E-mail.
Dieses Service ist für Interessenten & Mitglieder zugänglich und kostenlos.
Sie können die Zusendung auch wieder abbestellen.
 
Parteimitglieder erhalten unsere Rundschreiben automatisch und brauchen sich nicht extra anzumelden!

Anmeldung zum Rundschreiben der EU-Austrittspartei:

Fam.-Name:
Vorname
E-mail Adresse:
E-mail Adresse: (Wiederholung)
Straße / Nr. / Stg / Türe:
PLZ:
Gemeinde:
Bezirk:
Bundesland:
Telefon (frw.):
Wie haben Sie von uns erfahren?Autopickerl
E-mail
Facebook
Flugzettel
Freunde-Bekannte
Google
Online-Medium
ORF-Fernsehen
ORF-Radio
Straßenwerbung
Zeitung (Print)
sonstige
Wünsche / Anliegen (frw.):


Rote Felder
sind Pflichtfelder.


Wenn Sie innerhalb von 2 Wochen kein e-mail von uns erhalten, dann haben Sie vermutlich eine falsche e-mail Adresse eingegeben. Dann müssen Sie sich nochmals eintragen, um ein Rundschreiben zu erhalten.
 





=> Kommentare & Postings eintragen
 

EU-Austritts-Newsletter vom 30.7.2016

danke für den newsletter und die aktualisierung.
man kommt kaum mehr mit, denn tag für tag überstürzen sich die ereignisse. ich habe das gefühl, dass jetzt in ALLEM unheimlich "fahrt aufgenommen" wird.
   wer immer da auch im hintergrund daran arbeitet, europa zu zerstören, er leistet aktuell GUTE arbeit. für mich ist diese eu gescheitert, es ist nur noch eine frage der zeit, bis sich diejenigen, die davon ihre goldenen löffel finanzieren, auch aus dem staub machen. oder sie werden davongejagt.
   die eu hat IN ALLEM!!! versagt. es war vielleicht einmal eine gute idee. es war TROTZDEM eine HISTORISCHE CHANCE.... sie ist vorbeigegangen, warum?? weil geldgierige lobbyisten, unfähige politiker aus der 3. 4. und 5. reihe versagt haben. die paar, denen europa WIRKLICH am herzen lag, die hatten keine chance.
  also schauen wir der eu beim sterben zu. und uns allen beim untergang...
es werden dramatische, furchtbare und schwierige zeiten. da bin ich sicher.
lg eva    30.7.2016



EU-Austritts-Newsletter vom 29.11.2014

Lieber Herr Mag. Marschall!
Herzlichen Dank für Ihre klare Analyse.
Sie sind einer der (leider viel zu wenigen) Unbeugsamen.
   Wir sind dzt. in der (verschneiten) Steiermark, direkt an der Slowenischen Grenze.
   Die ansässigen Österreicher ziehen in die Ballungsräume, „Wien wächst“, das Personal kommt über die Grenze …. Das wurde so auch nicht vorhergesagt, aus Gesprächen ergibt sich große Unzufriedenheit, allerdings auch Ohnmachtsgefühle.
   Von mir die besten Wünsche für Gesundheit, Durchhaltevermögen und ein hoffentlich erträgliches 2015 – Wiener Wahljahr.
LG C.                     30.12.2014



EU-AUS Rundschreiben vom 23.11.2014

Grundsätzlich ist die Erstellung eines Vier-Jahres-Planes sehr begrüßenswert. Ich bin mir aber sicher, dass dieses System nicht mehr so lange durchhalten wird. Nach dem ersten Austritt eines großen EU-Landes sind EU und Euro Geschichte. Das „Drehbuch“ ist fertig und kann jederzeit abgespielt werden. Es bleibt kein Stein auf den anderen. Es wird nicht lustig, aber da müssen wir durch, ob wir wollen oder nicht.
Beste Grüße, Willi             24. Nov. 2014



EUAUS-Rundschreiben vom 22.10.2014

Sehr geehrter Herr Mag. Marschall!
Ich kann Ihnen nur applaudieren.
Wie schön wäre es doch, wenn der kleine weiße Fleck namens Schweiz um Österreich erweitert würde. Hat die  Schweiz Probleme wegen des EURO oder Albträume wegen Brüssel, TTIP, CETA, TISA? Die Schweizer wußten  beide  Weltkriege zu vermeiden, haben sogar davon profitiert, durch ihre Neutralität!!
Was tun wir? Wir opfern unsere Neutralität auf dem Brüssel-Altar und handeln uns all die Probleme ein, die damit zusammen hängen. Wenn ich schon an Juncker (ein bekennender Lügner!!!) und all seine ihn anbetenden Schergen (bei den Pfründen!) denke, wird mir schlecht.
Und sowas gibt in Europa  den Ton an, sagt uns was wir zu tun oder zu lassen haben!
Wollen wir mit Brüssel untergehen??
Raus aus der EU - bevor es zu spät ist!!!!!!!!!!!!
ANTON B.     23. Okt. 2014



Rundschreiben zum Natioanlfeiertag

Schönen Abend wünsche ich!
Meiner Auffassung nach hat Österreich durch die Einseitige Kündigung des Staatsvertrages den Rechtsstatus 1945 bis 1955, somit geltendes Kriegsrecht. Leider wurde mir das bei einer Anfrage bei den "Signatarmächten" nicht bestätigt, sodaß ich keinerlei Handhabe vorweisen kann um die Regierungen seit 1991 des Landesverrates/Hochverrates beklagen kann. Daß die Grünen, denen ich eigentlich angehöre, mehr schwarz als grün leben ist für mich jedoch kein Argument blau/rosa/orange zu werden.
Hinsichtlich des Landesverrates würde mich interessieren, ob Sie da Chancen sehen - auch im Zusammenhang mit der Erlaubnis im Luftraum über Österreich toxische Chemikalien auszubringen - eine entsprechende Aktion/Klage zu starten.
Außerdem die Frage: Was ist mit dem Einspruch zur EU Wahl geworden?
GRüße aus Tirol, Ditie K.        22. Okt. 2014



EUAUS-Rundschreiben vom 22.10.2014 zum Nationalfeiertag

Danke für die gute Information bezüglich der "EU-Wahl 1994" - wissen sicher die wenigsten, dass die Abstimmung damals eine ganz andere Fragestellung als Basis hatte als die Bürger es glaubten.
   Gute und umfassende Linksammmlung, die wieder zeigt, wie gut es Länder wie die Schweiz oder Norwegen haben, weil sie keine EU Sklaven sind. 
NG Dirk   22. Okt. 2014



Danke

Lieber Robert,
danke wieder einmal für dein so treffend formuliertes Rundschreiben - wurde wieder an viele Leute weitergeleitet! Es ist schlichtweg ein Wahnsinn, was sich zur Zeit insbesondere in Bezug auf Russland abspielt. Ich hoffe nach wie vor inständig, dass uns noch Zeit bleibt, dagegen aufzutreten und vor allem auch unsere Mitmenschen wachzurütteln!
Alles Gute und viel Erfolg für die nächsten Tage wünscht dir mit lieben Grüßen
eine langsam genesende Chris         16.9.2014



Neues Format ist sehr gut

Danke, bei mir ist alles gut angekommen, das neue Format wirkt sehr ansprechend auf mich.
Sommer is und ich bin immer unterwegs,
Auch dir /euch wünsch ich ein paar sorglose Wochen.
                                   Liebe Grüße
                                            Silvia   2. Juli 2014



Gratulation zum Rundschreiben

Da Sie mein Interesse bereits geweckt haben, möchte ich Ihnen zum Rundschreiben gratulieren. Klar und verständlich mit Inhalten.
   Ich werde versuchen am 03.07. um 18,30h in der Ufertaverne Ihr Zusammensein zu besuchen und eventuell Mitglied zu werden.
Voraussetzung wäre natürlich Ihre persönliche Anwesenheit.
Mit freundlichen Grüßen
I.K.         2. Juli 2014

EUAUS: Ja, Mag. Robert Marschall ist dort anwesend und wird die Wahlanfechtung der EU-Wahl 2014 vom Wahlbündnis EU-STOP erläutern.



Sehr gut hat mir die Analyse über Frankreich gefallen

Herr Mag. Marschall,
besten dank für die prompte Zusendung!
Sehr gut hat mir die Analyse über Frankreich gefallen - ein Land welches ich gut kenne und etliche Freunde habe - und ich nur bestätigen kann. Am Beispiel Frankreich laßt sich das Problem EU sehr gut darstellen, die Franzosen wollen nicht so leben wie die Deutschen, aus Punkt. Das Land ist anders, hat Übersee 'Departements' (na, ja, man kann sie auch so nennen!), das Klima ist anders und die Kultur auch.

Daß ein großer Zahl von Politikern ausgezeichnet  von der EU-Idee lebt, darf kein Grund sein es weiter zuführen!
Mit besten Wünschen,
Georg D.    15. Nov. 2013



Rundschreiben an 4 Freundinnen weitergeleitet

S.g. Herr Mag. Marschall!

Ihr heutiges Rundschreiben habe ich erhalten.
Ihr Posting (Anm: Die Presse am 9.1.2012) ist auch treffend, viele Reaktionen!
Ihr Rundschreiben habe ich an 4 pers. Freundinnen weitergeleitet, im übrigen bin ich natürlich auch für die Aufhebung des Glühbirnenverbots (obwohl wir 120 Stück  100-er-Birnen, 72/60er  …. gehortet haben).
LG CR          20. Jänner 2012