EU-Austrittspartei: Für den EU-Austritt Österreichs, für Österreich!
Startseite EU-Austrittspartei  -->  Internes  -->  Team
  ^ Pfad
              
Team

Österreich-Team für den EU-Austritt:

.

Vorstand:


Der Parteivorstand der EU-Austrittspartei besteht derzeit aus:
* Obmann: Mag. Robert Marschall 
* Schriftführerin: Alexandra Pichler-Geritz
* Kassierin: Susanne Glatz
(Wir haben mit 66% derzeit die höchste Frauenquote im Parteivorstand einer österreichischen Partei. Das hat sich so ergeben und ist nicht verpflichtend. Wir hatten aber auch schon einmal eine 66% Männerquote.)  
 

Obmann: Mag. Robert Marschall



"Für ein besseres Österreich"


"Die Leute gaben der EU einen großen Vertrauensvorschuß. Auch ich stimmte 1994 bei der Volksabstimmung für die EU. Leider hat die EU den Vertrauensvorschuß der Bevölkerung mehrfach grob mißbraucht. Die EU-Institutionen haben eine große Chance zunichte gemacht. Es ist höchst an der Zeit, dass Österreich einen Schlußstrich unter das EU-Abenteuer zieht und so rasch als möglich aus der EU austritt (wenn geht, noch bevor der EURO umfällt)."
Mag. Robert Marschall 
 
Absolvent der Wirtschaftsuniversität Wien (WU-Wien);
Wehrdienst abgeleistet, Unteroffizier der Reserve.
Herausgeber des Stadtmagazins Wien-konkret
bisher keine parteipolitischen Funktionen; 
Lebenslauf: Mag. Robert Marschall 
Bundespräsidentschaftswahl => http://www.marschall2016.at/ 

Telefon: 0676-403 90 90
E-mail: marschall@euaustrittspartei.at 
Twitter: https://twitter.com/MarschallRobert
 

Kassierin: Susanne Glatz


"Sämtliche Versprechungen wurden von der EU gebrochen und das stört mich furchtbar. (z.B. Maastricht-Vertrag, Lissabon-Vertrag). Die Vereinigung, die angeblich so gut für die Bevölkerung ist, macht nur etwas für Konzerne, Banken, Atomfirmen. Die haben ohnedies schon genug Geld.
Die EU entscheidet über die Köpfe der Bevölkerung hinweg. Das ist abgehoben und abzulehnen."
Susanne Glatz,    Telefon: 0660 6755 002
E-mail: SusanneGlatz50@gmx.net 
 

Schriftführerin: Alexandra Pichler-Geritz


Die Fahnen der EU drehn sich nach dem Wind und die Windrichtung geben Konzerne und korrupte Politiker vor.
Menschen die über den Tellerrand des uns vorgegaukelten Politikschauspiels schauen, werden "Verschwörungstheoretiker" genannt, aber die Entwicklung der Dinge zeigt, daß sie Aufdecker von harten Fakten sind.
Riskieren Sie einen Blick, in die von Politikern und Machthabern verfaßten Dokumente wie z.B. den Codex Alimentarius, Agenda 21, Patriot Act II und unser, uns aufgezwungenes, vom österreichischen Volk nicht autorisiertes Konstrukt, des EU- und ESM Vertrages, dann werden Sie erkennen,  daß wir stückchenweise entmündigt werden und es uns unter dem Deckmantel des Schutzes, der Gesundheit usw. verkauft wird.
Ganz klar und aktuell jetzt zu ersehen, in der  geplanten Richtlinie zur Wasserprivatisierung, die von „unseren Politikern“ in Brüssel  befürwortet wird und manipulierte Medien uns das Gegenteil verkaufen.
Wenn Sie nicht in absehbarer Zeit in einer Militärdiktatur Ihr Dasein fristen wollen, dann ist es hoch an der Zeit einzugreifen, den 1. Schritt  dagegen zu setzen, und mit der Wahl der EU-Austrittspartei ein Statement zu setzen. DENN WIR SIND DER SOUVERÄN !!!!

Alexandra Pichler-Geritz
E-mail: apg@euaustrittspartei.at 



Wien-Ansprechpartner & Kandidaten








=> Wien-Sprecher und Kandidaten



Sprecher für Migration: Andrei Serov




   "Ich wurde am 23.11.70 in der UdSSR geboren.
Als ich 19 Jahre alt wurde, entschloss ich nach Österreich zu fliehen. Das kommunistische totalitäre Regime und der andauernde Krieg in Afghanistan, die die Sowjets bereits über 10 Jahren führten, waren meine Beweggründe für diese Entscheidung.
   Ich kam nach Österreich im Jahre 1990. Der kalte Krieg dauerte noch 2 Jahre (bis 1992), die russischen Soldaten standen damals in der DDR, Tschechoslowakei, Jugoslawien und Ungarn. Die Amerikaner waren in der Bundesrepublik Deutschland, Frankreich und Italien militärisch anwesend. 
   Nur Österreich war frei, neutral und unabhängig. Es war das schönste und das sicherste Land der Welt. Ich habe mich in meine neue Heimat Österreich sofort verliebt und kann mein Leben ohne Österreich nicht vorstellen. Im Jahre 1998 wurde mir die Österreichische Staatsbürgerschaft verliehen. Ich werde diesen Tag nie vergessen. Es war für mich eine große Ehre den Österreichischen Pass in meinen Händen zu halten und mit voller Stolz zu sagen:- „Ich bin ein Österreicher“
   Inzwischen sind 27 Jahre vergangen.
Was passierte meiner neuen Heimat? Österreich wird seit 1995 aus Brüssel regiert. Tausende Türken, Tschetschenen und Afghanen machen die Straßen in den österreichischen Städten unsicher. Diese Menschen sind Österreichische Staatsbürger, die meisten von denen besitzen aber eine zweite Staatsbürgerschaft Ihres Ursprungslandes, was in Österreich (eigentlich) gesetzlich verboten ist. Manche „Asylsuchende“ verkaufen Drogen, manche „Asylanten“ nutzen die österreichische Willkommenskultur aus und vergewaltigen unsere Kinder und Frauen, manche liefern sich die Messerstechereien auf der Straße. Die Österreicher haben Angst in manchen Wiener Bezirken am Abend auszugehen. Das sicherste Land der Welt wurde zu einem Horror.
   Nicht so ein Österreich habe ich vor 27 Jahren erlebt, nicht solche Zukunft habe ich mir für meine in Österreich geborene Kinder gewünscht. Die Europäische Union hat Österreich zerstört. Die österreichischen Politiker, die seit Jahrzehnten in Österreich regieren, haben dies zugelassen. Manche von Ihnen wurden zu EU-Marionetten.
   Wir wollen das ändern.
Wir – Österreichische Staatsbürger, einfache Menschen dieses Landes - wollen unser Österreich von korrupten Politikern und der EU-Bande befreien, die österreichischen Grenzen schützen und die öffentliche Sicherheit wiederherstellen. Am 15. Oktober 2017 haben wir diese Chance. Am 15. Oktober können wir das schaffen. Machen wir dies doch gemeinsam! (x) EUAUS "
    Andrei Serov
Motto: Mach´ den Schritt – EU-Austritt!

Ich kenne mich bestens aus mit:
* Freizügigkeitsgesetz EU
* Fremdengesetz Österreich
* Verleihung der Österreichischen Staatsbürgerschaft und Asylrecht in Österreich
* Ich spreche Russisch, Ukrainisch, Deutsch, Englisch.
Kontakt: 0677-614 70 296 
E-mail: a.andreiserov@gmail.com





=> Kommentare & Postings eintragen
 

Gut, dass es solche Leute wie euch gibt

Zuerst einmal gut, dass es solche Leute wie euch gibt, die was bewegen und ein friedliches Miteinander mit freien Bürgern anstreben.
   Habe selbst schon sehr lange eine kleines Unternehmen und spüre tagtäglich am eigenen Leib  wie die Henker aus Brüssel immer schamlosere Korruptionsarbeit immer abstrakter verrichten. Als ich vom Friedensnobelpreis gehört habe, dachte ich zuerst an einen Spaß..
Gruß aus Kärnten, G.



Gratuliere

Als Schweizer möchte ich Euch zu Eurer Einsicht gratulieren und wünsche sehr viel und raschen Erfolg.
Freundliche Grüsse,
E.S.