EU-Austrittspartei Österreich
Startseite EU-Austrittspartei  -->  Presse & Medien  -->  Presseaussendungen  -->  Allerseelen - EU-Tote
  ^ Pfad
              
Allerseelen - EU-Tote

2.11.2013: Allerseelen: EU hat 20.000 ertrunkene Menschen am Gewissen


Der EU-Teufelskreis geht nach Ansicht der EU-Austrittspartei so:
1. Die EU und ihre Mitgliedsländer beuten Afrika – insbesondere seine Rohstoffe - aus und fischen die Meere rund um Afrika leer.

2. Dadurch entsteht Armut und Hungersnot in Afrika.

3. Dadurch sehen viele Afrikaner keine Überlebenschance in ihrer Heimat in Afrika und versuchen die Flucht übers Mittelmeer in die EU.

4. Dabei sind in den letzten 25 Jahren schätzungsweise bereits über 20.000 Menschen ertrunken. (Ebenfalls einige tausende Menschen sind am Weg in die EU beim Queren der Sahara verdurstet.)5. Gerettet werden von der EU bevorzugter Weise die Banken und nicht Menschen. Banken bekommen zig Milliarden an Euro an Subventionen. Für arme Menschen ist dann leider nicht mehr viel Hilfsgeld übrig.

Resümee: Die EU (-Militärunion) ist kein Friedensprojekt und insbesondere auch kein humanes Projekt. Gedenken wir zu Allerseelen der tausenden Toten, die die EU am Gewissen hat. Österreich sollte der EU-Tragödie raschest ein Ende bereiten und aus der EU austreten.


Presseaussendung der EU-Austrittspartei vom 2. Nov. 2013
 



=> Kommentare & Postings eintragen