EU-Austrittspartei: Für den EU-Austritt Österreichs, für Österreich!
Startseite EU-Austrittspartei  -->  Presse & Medien  -->  EUAUS-Presseaussendungen  -->  Robert Marschall, der EU-Austritts-Kandidat Österreichs
  ^ Pfad
              
Robert Marschall, der EU-Austritts-Kandidat Österreichs

Robert Marschall, der EU-Austritts-Kandidat Österreichs

Die EU-Austrittspartei ist seit ihrer Gründung im Jahr 2011 klar für den EU-Austritt Österreichs (= ÖXIT). „Kommt Marschall, kommt ÖXIT“, wie es Hans-Peter Haselsteiner formulieren würde.
 
   Daran ändert auch Mag. Andreas Schieder (SPÖ) nichts, der Harald Vilimsky (FPÖ) mehrfach mittels SPÖ-Presseaussendungen zum ÖXIT-Kandidaten hochgejubelt hat. Die SPÖ sollte lieber ein eigenes Programm zur EU-Wahl 2019 entwickeln, statt – fälschlicher Weise - mit dem ÖXIT (EU-Austritt) Wahlwerbung für die FPÖ zu machen.

   Dem ÖXIT-Campaining gegen die FPÖ hat sich auch Dr. Armin Wolf in der ORF-ZIB2 vom 25.2.2019 angeschlossen. Auch Dr. Armin Wolf versuchte, die FPÖ und Harald Vilimsky auf einen ÖXIT / EU-Austritt Österreichs festzunageln. Was eher mißlang.
Warum?
             Weil die FPÖ am 27.1.2016 eine EU-Austritts-Volksbefragung forderte, aber nie klar den EU-Austritt.

    Dafür hat Mag. Robert Marschall eine überlieferte Tradition für den EU-Austritt Österreichs (ÖXIT) zu sein. Seit 2011 ist er Mitbegründer und Obmann der EU-Austrittspartei. Bei der EU-Wahl 2014 war er der Spitzenkandidat von der Wahlliste EUSTOP, bestehend aus dem NFÖ und der EU-Austrittspartei, die 2,8% der Stimmen österreichweit erzielte.

   Jetzt gilt es, die EU-Austrittspartei auf dem Stimmzettel der kommenden EU-Europawahl zu bringen. Jeder Österreicher kann von 12. März – 12. April 2019 eine Unterstützungserklärung für die Kandidatur der EU-Austrittspartei zur EU-Wahl in Österreich abgeben.
In Wien ist das jetzt schon möglich.
Tun Sie es!

Mehr dazu => Europawahl 2019

Rückfragen & Kontakt:
Mag. Robert Marschall, EU-Austrittspartei-Obmann, Tel 0676-4039090



=> Kommentare & Postings eintragen