EU-Austrittspartei: Für den EU-Austritt Österreichs, für Österreich!
Startseite EU-Austrittspartei  -->  Parteiprogramm  -->  5. Gesundheit und Umweltschutz  -->  Fluglärm reduzieren
  ^ Pfad
              
Fluglärm reduzieren

5.3. Fluglärm reduzieren:

 .

Ziele & Programm der EU-Austrittspartei:


* durch Nachtflugverbot z.B. zwischen 23 - 6 Uhr
* Die oft sinnlosen "Ausflüge" von Mitarbeitern zu "Meetings" in Brüssel und Frankfurt streichen. Stattdessen mehr Video-Konferenzen abhalten bzw. den Verkehr auf die Schiene verlagern. Weiters bringt der Transitflugverkehr Österreich kaum einen Mehrwert. Den kann man also gerne an andere Flughäfen abgeben.
Flugbenzin (Kerosin) sollte besteuert werden. Es ist nicht sinnvoll, daß Flugbenzin steuerfrei ist und Lebensmittel mit Steuern belegt sind.
* Bei ausreichender Mandatszahl wird die EU-Austrittspartei den Bau der 3. Piste am Flughafen Schwechat so rasch als möglich stoppen.
 

Gegen noch mehr Fluglärm und die 3. Piste am Flughafen Schwechat


NÖ ist Fluglärmland. In keinem Bundesland gibt es soviel Flugbewegungen und Fluglärm wie in NÖ. Pro Monat gibt es ca 20.000 Starts und Landungen am Flughafen Schwechat (NÖ).
   Die EU-Austrittspartei ist gegen noch mehr Fluglärm. Da die 3. Piste die Starts und Landungen von großen Superjumbos und noch mehr Flugbewegungen ermöglicht, sind wir gegen die neue Flugpiste.
   Es kann nicht sein, dass die Anrainer der Bezirke Wien-Umgebung, Gänserndorf, Bruck an der Leitha Korneuburg, Mistelbach, Mödling und der Stadt Wien immer mehr Fluglärm, Abgase und Feinstaubbelastung zu ertragen haben, während die Flughafen-Aktionäre immer mehr Geld abschöpfen wollen.
  
Die Miteigentümer Stadt Wien (20%) und Land NÖ (20%) können einen weiteren Ausbau des Flughafens Wien-Schwechat sofort stoppen. Die Wiener Stadtregierung (SPÖ-Grüne) und NÖ Landesregierung (ÖVP-SPÖ-FPÖ) halten aber leider am Ausbau weiterhin fest. Am Freitag 13. Juli 2012 wurde der UVP-Bescheid 1. Instanz der NÖ-Landesregierung erstellt. Die Stadt Wien hat am 14. August 2012 bekannt gegeben, keinen Einspruch dagegen zu erheben. Die Bürgerinitiativen sind zurecht über den weiteren Fluglärm-Ausbau erzürnt. 
    

Mehr Infos:



=> Kommentare & Postings eintragen
 

ich dachte, es gäbe ein Nachtflugverbot ...

S. g. Damen und Herren!
Ich war immer der Meinung, dass es in Schwechat ein Nachtflugverbot gibt. Die vergangene Nacht hat mich eines Besseren belehrt. Ich habe nicht mitgezählt, aber es waren sicher ein Duzend Maschinen die mehr oder weniger laut die Nachtruhe störten. Recherche im Internet brachte dann die Gewissheit: Es gibt keines.
   ÖVP, und leider auch der Partei des kleinen Mannes der SPÖ, sind die Interessen der Kapitalisten wichtiger als die Gesundheit der Bevölkerung. Deshalb dachte ich, es wäre für Ihre Partei ein Gewinn sich dieses Themas anzunehmen. Ich bin der Meinung, dass es viele Tausend Stimmen bringen würde, und die leidgeplagte Bevölkerung hätte auch was davon.
   Hoffentlich ist niemand Ihrer Parteimitglieder am Flugplatz beschäftigt.
Mit freundlichen Grüßen
Manfred R.   3. August 2014



Partei gegen den Fluglärm in der Rhein-Main-Region

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir gründen gerade eine Partei gegen den Fluglärm in der Rhein-Main-Region (Frankfurter Flughafen). Auch das Thema €-Austritt scheint interessant. Könnten wir in Kontakt treten?
Gast         13. Nov. 2012

EU-aus: Hallo Herr ........ ,
Ja, einfach anrufen oder mir ein Email schreiben.
Wirklich spannend ist, daß der Staat Österreich 500 Millionen Euro der Lufthansa geschenkt hat, damit sie die AUA mit ihren 100 Flugzeugen geschenkt nimmt. Der damalige österreichische Bestbieter wurde übergangen.
Die EU-Wettbewerbsbehörde hat dem "Deal" trotzdem zugestimmt.
Jetzt werden die 500 Millionen Euro Staatszuschuß gerade in der Luft verheizt ...
siehe auch
=>
http://www.wien-konkret.at/verkehr/fliegen/aua-verkauf/
R.M.