EU-Austrittspartei: Für den EU-Austritt Österreichs, für Österreich!
Startseite EU-Austrittspartei  -->  Parteiprogramm  -->  3. Unabhängigkeit  -->  Bundeshymne
  ^ Pfad
              
Bundeshymne

Bundeshymne: Alter oder neuer Text?

.
Volksrocker Andreas Gabalier sang am 21. Juni 2014 beim Formel 1 Grand Prix von Österreich die Bundeshymne in der originalen Forem mit "Hemiat bist Du größer Söhne".
Die FrauenvertreterInnen von ÖVP, SPÖ und Grüne sind empört und sehr erregt.
Andreas Gabalier im Ö3-Interview: "Es ist einfach ein Original, ein Stück historisches Kulturgut, das man einfach so lassen kann". Außerdem gab es keine Volksbefragung zur Änderung der Bundeshymne.



Ziele & Programm der EU-Austrittspartei:


Für die EU-Austrittspartei war eine Abänderung der österreichischen Bundeshymne denkbar, aber nur unter gewissen Bedingungen:
* Ideenwettbewerb abhalten
* Kleine Töchter und kleine Söhne sind ebenfalls zu berücksichtigen, zumindest nicht gering zu schätzen gegenüber den großen Töchtern & Söhnen
* Mehrere Varianten zur Auswahl stellen
* Öffentliche Diskussion durchführen
* Beschlußfassung nur mittels Volksabstimmung
* Bundesrat hätte Veto einlegen sollen und an den Nationalrat zurückverweisen sollen.
 

Die österreichische Bundeshymne gültig von 1947 bis 2011




1. Land der Berge, Land am Strome,
Land der Äcker, Land der Dome,
Land der Hämmer, zukunftsreich!
Heimat bist du großer Söhne,
Volk, begnadet für das Schöne,
|: vielgerühmtes Österreich, :|

2. Heiß umfehdet, wild umstritten
liegst dem Erdteil du inmitten,
einem starken Herzen gleich.
Hast seit frühen Ahnentagen
hoher Sendung Last getragen,
|: vielgeprüftes Österreich, :|

3. Mutig in die neuen Zeiten,
frei und gläubig sieh uns schreiten,
arbeitsfroh und hoffnungsreich.
Einig laß in Brüderchören,
Vaterland, dir Treue schwören,
|: vielgeliebtes Österreich, :|


 

Von Seiten der SPÖ-ÖVP Frauen gibt es immer wieder Vorstöße, die österreichsche Bundeshymne zu "gendern", also geschlechtsneutral zu machen. Die "großen Söhne" erregen dabei die SPÖ-ÖVP-Grüne Frauen so derartig, dass diese entweder auf "Kinder" oder in "Töchter-Söhne" abändern wollen.
   Mit 7. Dez 2011 beschlossen SPÖ, ÖVP und Grüne im Nationalrat die Textänderung der Bundeshymne. Gleichzeitig verhinderten SPÖ, ÖVP und Grüne eine Volksabstimmung über die Textänderung, indem sie gemeinsam gegen den Antrag der FPÖ stimmten.
   32 Abgeordnete waren bei der Abstimmung im Parlament gar nicht anwesend.
Kosten: Das Honorar für eine Sängerin - die einen neuen Bundeshymnen-Song machte - betrug angeblich € 900.000 (12,4 Millionen Schilling). Ihre Melodie wird aber nicht übernommen.
   Der neue Text tritt mit 1.1.2012 in Kraft. Auch wenn Sie den alten Text der Bundeshymne singen, so ist das nicht strafbar!



Video: Natironalrat beschließt neue Bundeshymne für Österreich
Videogröße 196 MB; Dauer: 53 min
Mehr Infos => neue Bundeshymne



Mehr Infos:

* Geschichte und Melodie der => Bundeshymne (Artikel Stadtmagazin Wien-konkret)
* EU-aus Presseaussendung: => Kleine Töchter & Söhne in die Bundeshymne
* Land der Laptops => Salzburger Nachrichten 2.2.2010
 



=> Kommentare & Postings eintragen
 

GENDER HYMNE

Ja, ja, die Männer sind in den Krieg gezogen...
und während die Männer kriegsbedingt abwesend waren, haben die Frauen daheim eben die Arbeit der Männer UND der Frauen gemacht, PLUS Haushalt, PLUS Kinder-, PLUS Altenbetreuung, .. PLUS bei Kriegsende den Wiederaufbau ... (erst machen die Jungs alles Kaputt, dann dürfen die Mädels zusammenräumen und sich dabei noch vergewaltigen lassen von den Siegern ? Befreiern? Ober-Cool).
   Die Soldaten haben Denkmäler bekommen für ihre Abwesenheit vom Beitrag am BIP, und die Frauen ...? A Wort in an Stropherl das keiner singen kann?
Ich bin ganz der Meinung von Gernot ! Blödes Argument. DAS war keine Gleichberechtigung.

Als Musikertochter bin ich dafür, wir singen
HEIMAT BIST DU GROSSER TÖNE
(Musiker, Sänger, Orchester...) das ist wahr und nicht geschlechtlich diskriminierend und geben damit dem guten Reim den Vorzug vor dem blöden Gendern.
Hoffentlich kommen jetzt nicht noch andere Berufsgruppen (oder gar Gewerkschaften) und wollen in der Hymne verewigt werden.
catmouse          25. August 2012



Gleichberechtigung ist falsches Argument

Zum Thema Bundeshymne möchte ich hinzufügen, dass die Begründung zur Änderung GLEICHBERECHTIGUNG war.
Meine Frage(N) dazu: Wer ist damals für Österreich in den Krieg gezogen? Die Frauen wohl nicht!
Ich habe nichts gegen Frauen! Nur finde ich das Argument zu einfach!!!
Frauen soll ruhig auch gleich viel Geld bekommen wie Männer (Sie verrichten ja die gleiche Arbeit!)!!!
ABER: Im Sinne der Gleichberechtigung könnte(n) theoretisch auch der WEHRDIENST für junge Frauen eingefordert werden.
Natürlich kann man darüber streiten anfangen nur das Argument ist mir einfach zu dürftig….
Gernot K.                28. Dezember 2011



EU-Austrittsstrophe

War nur ein Gedankensplitter meinerseits aber nach Ende der EU-Diktaur schreit es förmlich nach einer zusätzlichen Jubelstrophe. Aber es bleibt ja noch die Hoffnung, dass Österreich gar nicht mehr austreten kann und muß, weil sich der EU-Sauhaufen sich selber in die Luft sprengt.
Viel power für ihre promotion Arbeit.
fg edmund m.   13.12.2011

EU-aus: Bitte um einen Vorschlag, wie die EU-Austrittsstrophe bzw. "Österreich ist wieder frei Strophe" in der Bundeshymne lauten sollte.



Gott sei Dank gibt es bei uns auch Töchter

Die Text-Änderung unserer Bundeshymne halte ich für eine richtige, wichtige
und längst überfällige Sache, da es in unserem Land neben den Söhnen,
Gott sei Dank, auch Töchter gibt.
Nur die Arbeitsweise unserer Polit(Nicht)Elite halte ich für falsch:
1. Sie sind für einen optimalen Text, selbst nicht fähig.
2. Sie lassen die Bevölkerung nicht mitentscheiden.
3. Die verantwortliche Ministerin gehört wegen Steuergeldverschwendung
   angezeigt, und zur Schaden-Wiedergutmachung verurteilt.
Laut Gesetz unserer unfähigen Polit-Marionetten lautet unsere Bundeshymne:
   Hei-mat gro-o-ßer Töch-ter und Söh-ne
   Volk be-gna-a-det für da-as Schö-ne
Bei gro-o-ßer Töchter und Söhne: Stört mich:
1. Ein 2-silbiges Wort: gro-ßer, wird auf 3 Silben gedehnt, anstatt gleich
   ein 3-silbiges Wort zu verwenden.
2. Dieses unpassende 2-silbige Wort ist für mich doppelt unpassend, weil
   es in unserem Land auch viele kleine Töchter und Söhne gibt.
3. Das Diktat der Unfähigen stört mich:
   Wir bestimmen, was ihr zu singen habt.
Deshalb meine Verbesserungsvorschläge:
 1.Hei-mat fä-hi-ger Töch-ter und Söh-ne
 2.Hei-mat un-ser-rer Töch-ter und Söh-ne
 3.Hei-mat be-gab-ter Töch-ter und Söh-ne
 4.Hei-mat tüch-ti-ger Töch-ter und Söh-ne
 5.Hei-mat lie-ben-der Töch-ter und Söh-ne
 6.Hei-mat ehr-li-cher Töch-ter und Söh-ne
 7.Hei-mat bes-ser-rer Töch-ter und Söh-ne
 8.Hei-mat hel-fen-der Töch-ter und Söh-ne
 9.Hei-mat wich-ti-ger Töch-ter und Söh-ne
10.Hei-mat wert-vol-ler Töch-ter und Söh-ne
11.Hei-mat spen-den-der Töch-ter und Söh-ne
12.Hei-mat sport-li-cher Töch-ter und Söh-ne

Stefan M.        12.12.2011



zu groß besungenen Söhne und Töchter

Sehr löblich die Anmerkung der zu groß besungenen Söhne und Töchter , aber ich denke es gibt wichtigere Anliegen zumal auch der Großteil der Bevölkerung sich über solch eine unwichtige Selbstbeschäftigung der Emanzen zurecht mokiert. Laßt uns nicht das wesentlich vergessen - Abschütteln der EU Diktatur.
fg
edmund M.       12.12.2011



Schwachsinn auf dem Niveau unserer PolitikerInnen

Es ist eine ausgesprochene Schweinerei wie die vom Volk gewählten PolitikerInnen mit dem Steuergeld der österreichischen SteuerzahlerInnen umgehen.
Offensichtlich ist dieser "Erfolg" der Textänderung die einzige geistig Großtat der RegierungsmitgliederInnen. Aber bekanntlich hat das Volk jene PolitikerInnen die es verdient. Ansonsten müssten sich Massen von Menschen auf dem Ballhausplatz versammeln und mit Zornesausbrüchen den Stopp dieser Geldverschwendung fordern. Offensichtlich gibt es doch genug Geld in Österreichs, dass man all diesen "Wahnsinn" (Hauptbahnhof, Westbahnhof, Spital Nord, etc.) neben der Bevölkerung durchziehen kann ohne dass die Bevölkerung den nächsten Stein aufhebt.
Traurig, dass sich die Frauen von der Gender-Organisation so instrumentalisieren lassen. Sie hätten besseres verdient, lassen sich aber von der Wirtschaft vollkommen vereinnahmen.

Gast   12. Dez 2011



eigene Frauenstrophe

Vorschlag: Eine zusätzliche Strophe für Frauen als Ausgleich.
Da würde man nicht in den bestehenden Text eingreifen und man könnte alle Wünsche der Frauen unterbringen.

Robert          12. Dez 2011



Kosten einer neuen Hymne

Wenn aber schon das Umändern der alten Hymne, wo nur ein paar Worte im Text
verändert wurden, 900.000 EUR gekostet hat, was wird dann eine neue Hymne, wo der komplette Text und die Melodie neu sind, kosten !

Vroni           12. Dezember 2011



land der grünen, land der roten,

von: simplicissimus   19. November 2011 06:10
 
land der grünen, land der roten,
land der guten voll....
transgegendert, schwulenreich
heimat voller quotentöchter
volk der leistungsweltverächter
ungeliebtes österreich

heiss zerredet, wild zerstritten
jeder ratio entglitten
einem riesen chaos gleich
hast seit frühen ahnentagen
dieser groko last getragen
arg gerupftes österreich

ängstlich in die neuen zeiten
voll gegängelt lass uns schreiten
arbeitslos, gebührenreich
eifrig lass in schwesterchören
Innenland dir voll abschwören
miesgemachtes österreich

Viktor P.    6.12.2011



"Kleine" Österreicher für SPÖ & ÖVP uninteressant?

Eine Phalanx von abgehobenen, elitären Parlamentarierinnen will sich explizit im Bundeshymnentext wiederfinden. Die "Großen" sind ihnen wichtig, die "Kleinen" uninteressant.

Treffend wäre:
Heimat großer Söhne, Töchter,
uns Kleinen geht es immer schlechter.

Viktor  P.    28. November 2011



neue Bundeshymne

Meine Meinung ist auch, es sollte eine neue Bundeshymne geben, denn die jetzige ist als historisches Kulturgut so zu lassen wie sie ist.
   Ich finde sie schön und ich habe als Frau keine Probleme mit den "Söhnen", selbstverständlich sind die "Töchter" auch damit gemeint. Bei genügend Selbstbewußtsein der Österreicherinnen wäre das Problem gar nicht aufgetaucht.
   Also wer textet und komponiert uns eine neue Bundeshymne?
Dr. Olga K.       26. November 2011



EU-Hymne: "alle Menschen werden Brüder"

die "Aufregung" über die österr. Bundeshymne finde ich übertrieben. Auch in der Europa-Hymne heißt es "alle Menschen werden Brüder", das hat niemand aufgeregt denke ich, naja vielleicht reicht da, dass Töchter aus Elysium im Text vorkommen.
Ich glaube, Österreich hat andere Probleme zu bewältigem! Ein Bundeshymnentext mit Töchtern und Söhnen ändert doch wohl nichts an den sonstigen Ungleichheiten, bzw. Ungerechtigkeiten bezüglich Geschlechter in unserem Staat.
...aber es lenkt zumindest von echten Problemen etwas ab.
Ich würde es besser finden, gleich eine neue Hymne komponireren & texten zu lasssen. Weiters sollte man das Volk darüber befragen  und nicht nur einer Ex-Ministerin (Rauch-Kallat) einen doch noch schönen Abgang gestalten.
Wäre fein wenn unsere Regierung bei wichtigen Themen und Problemen so rasch reagieren würde, wie hier bei der Hymne..

LG.E.  26.11.2011



neuer Text für Bundeshümne

Habe gerade gelesen: Der neue Text der Bundeshümne:
„Heimat bist du großer Kinder
mit einer Regierung voller Blinder!"

Hat ein Wiener für uns gedichtet und passt wie die Faust aufs Auge finde ich.

Ingrid  St.   24. November 2011





Schmied-Kampagne mit Stürmer kostete 900.000 Euro

"Die von Unterrichtsministerin Claudia Schmied initiierte PR- Kampagne für die Bildungsreform mit einer von Christina Stürmer interpretierten Neufassung der Bundeshymne hat rund 900.000 Euro gekostet. Das gab Schmied in einer parlamentarischen Anfragebeantwortung bekannt. Allein der einminütige Spot  inklusive Produktion kam auf 167.000 Euro. ..."
Mehr => Krone vom 30.3.2010